nach oben
Bande angeklagt: Sechs junge Männer überfallen drei Frauen brutal und quälen ein Schaf zu Tode. Sie stehen nun vor Gericht.
Bande angeklagt: Sechs junge Männer überfallen drei Frauen brutal und quälen ein Schaf zu Tode. Sie stehen nun vor Gericht. © Symbolbild: dpa
06.11.2012

Streit im Straßenverkehr: Erst genötigt, dann geschlagen

Pforzheim. Bei einer Auseinandersetzung zweier Autofahrer ist ein 44-Jähriger durch mehrere Faustschläge im Gesicht verletzt worden.

Der Streit ereignete sich bereits am Sonntagmittag um 11.30 Uhr in der Pforzheimer Oststadt. Ein 44-jähriger VW-Polo-Fahrer befuhr mit seiner Familie die B 10 von Mühlacker kommend nach Pforzheim und fühlte sich durch einen Audi-A6-Fahrer genötigt, langsam fahren zu müssen. Beim Versuch, den Audi zu überholen, beschleunigte dieser allerdings. In Pforzheim angekommen, bremste der Audi-Fahrer sein Fahrzeug vor der Kreuzung Östliche Karl-Friedrich-Straße / Parkstraße bis zum Stillstand ab. Als der 44-Jährige dem Audi-Fahrer durch Gesten aufforderte, weiter zu fahren, stieg dieser plötzlich aus seinem Fahrzeug aus. Nachdem auch der Polo-Fahrer aus seinem Fahrzeug ausgestiegen war, erhielt er mehrere Faustschläge ins Gesicht. Der 44-Jährige trug dabei eine blutende Lippe davon. Zum Zeitpunkt der Auseinandersetzung sollen mehrere Passanten vorbeigegangen sein. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord unter Tel. Nr. 07231/186-5600 in Verbindung zu setzen.

Leserkommentare (0)