nach oben
Daumen hoch für den Gewinner: Daniele Scarpa (Zweiter von rechts) freut sich mit seinem Bruder Mattia (links) und Filmer Tim Nauheimer (Mitte) über den Hauptgewinn in Höhe von 5000 Euro aus den Händen von Sparkassenvorstandsmitglied Georg Stickel und Sabine Schölzel, Bereichsdirektorin Vertriebsmanagement.
Daumen hoch für den Gewinner: Daniele Scarpa (Zweiter von rechts) freut sich mit seinem Bruder Mattia (links) und Filmer Tim Nauheimer (Mitte) über den Hauptgewinn in Höhe von 5000 Euro aus den Händen von Sparkassenvorstandsmitglied Georg Stickel und Sabine Schölzel, Bereichsdirektorin Vertriebsmanagement.
10.11.2015

Student der Hochschule gewinnt mit selbst entwickeltem Tätowiergerät „Red-Chilly-Contest“ der Sparkasse Pforzheim Calw

„Ich hoffe, Sie werden noch mehr von uns hören“, sagt ein strahlender Daniele Scarpa, als er den symbolischen Scheck über 5000 Euro in den Händen hält. Der angehende Industriedesigner von der Hochschule Pforzheim hat mit seinem Tätowiergerät „The Woodpecker“ den „Red-Chilly-Contest“ der Sparkasse Pforzheim Calw gewonnen.

Eine Jury aus Vertretern der Sparkasse um Vorstandsmitglied Georg Stickel sowie den Werbeträgern, Fotograf Christian Metzler und die Pforzheimer Band „6th Element“, hatte aus jenen drei Videobeiträgen, die bei einer Internetabstimmung die meisten Stimmen erhalten hatten, den Sieger gekürt. Insgesamt waren zehn Projekte eingegangen, die die Voraussetzungen erfüllten (die PZ berichtete).

Werden im Panoramasaal des Sparkassenturms für gewöhnlich eher nüchterne Themen besprochen, stand gestern noch einmal das Thema des Wettbewerbs im Mittelpunkt: Träume. Jener der Jugendband „Die Frösche“ aus Altensteig wäre es gewesen, ein professionelles Album aufzunehmen. Die Organisatoren des kostenlosen Bad Wildbader Open-Air-Festivals „Polterplatz“ hätten im kommenden Jahr zum 25-jährigen Bestehen gerne ganz besondere Bands eingeladen. Passend zum Präsentationsmedium Video bekamen auch die beiden Zweitplatzierten eine Actionkamera vom Typ GoPro im Wert von 400 Euro.

Die Chance, seinen Traum zu verwirklichen, hat nun Daniele Scarpa. Er will seine Tattoogun „The Woodpecker“ zur Marktreife bringen. Der „Specht“, der einen Holzgriff mit Metallspitze verbindet, soll den Tätowierern ergonomischeres, ermüdungsärmeres und damit besseres Arbeiten ermöglichen. „Wir werden erst mal den Patentanwalt bezahlen“, sagt der 24-Jährige auf die Frage nach der Verwendung des Preisgelds. Danach stünden ein zweiter Prototyp, Serienreife und Firmengründung an. Sein Bruder Mattia werde die Kenntnisse aus seinem BWL-Studium in den Traum vom Start-up einbringen.

www.red-chilly.de