nach oben
10.07.2009

Studenten entwerfen Regierungslimousinen der Zukunft

PFORZHEIM. Auf der Suche nach den Dienstwagen der Zukunft hat die Bundesregierung Designstudenten der Fachhochschule Pforzheim eingespannt. Für das Ministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung haben Nachwuchskräfte aus dem dritten Semester ihre Ideen für Regierungslimousinen im Jahr 2029 abgeliefert.

Die Entwürfe wurden jetzt in Berlin vorgestellt und sind als Zeichnungen auch auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt/Main (17. bis 27. September) zu sehen.

Leitmotiv für die Arbeiten war ein umweltfreundlicher Antrieb und ein repräsentativer Auftritt. Deshalb fahren die künftigen Prunklimousinen mit Benzin- oder Diesel-Hybrid-Antrieben, nutzen Elektromotoren im Unterboden, setzen auf Brennstoffzellen oder Radnabenmotoren oder bedienen sich bei der Technik von Magnetschwebebahnen. Außerdem können sie nicht nur auf Straßen fahren, sondern die Minister auch staufrei über Schienen- oder Wasserwege auf die Regierungsbank bringen.

Beim Innenleben der zukünftigen Dienstwagen wollen die Studenten vor allem Fahr- und Arbeitsbereich trennen und die Kommunikation an Bord verbessern. Außerdem wollen sie fließende Übergänge zu Büro und Wohnung schaffen: Einzelne Fahrzeuge parken deshalb nicht in der Garage, sondern werden an der Hauswand zum verlängerten Schreibtisch.

dpa