nach oben
Studenten der Hochschule Pforzheim haben sich unter Anleitung ihres Professors Abraham David Christian Gedanken über die historisch-künstlerische Aufarbeitung der so genannten Reichspogromnacht an einer beziehungsreichen Stelle in Pforzheim gemacht.
Studenten setzen sich mit Reichspogromnacht auseinander © KetterlStudenten der Hochschule Pforzheim haben sich unter Anleitung ihres Professors Abra
07.06.2011

Studenten setzen sich mit Reichspogromnacht auseinander

PFORZHEIM. Studenten der Hochschule Pforzheim haben sich unter Anleitung ihres Professors Abraham David Christian Gedanken über die historisch-künstlerische Aufarbeitung der so genannten Reichspogromnacht an einer beziehungsreichen Stelle in Pforzheim gemacht.

Bis zur Zerstörung am 9. November 1938 stand vor dem heutigen VolksbankHaus an der Zerrennerstraße eine der schönsten Synagogen Badens. Christian ließ seine Studenten Visionen entwickeln. Die präsentierte er am Dienstag Entscheidungsfindern im VolksbankHaus, darunter Vetretern der Bank, der jüdischen Gemeinde, der Hochschule und der PZ. Favorisiert wird ein Entwurf, der die malerische Darstellung der alten Synagoge auf einer Seitenwand des unteren Eingangsbereichs vorsieht, ein Modell unter einer Glashaube und ein elektronisches Band mit Köpfen von Pforzheimern – Juden und Nichtjuden. Keinesfalls solle die Erinnerung an Vergangenes museale Züge tragen, kommentieren die Banker. Der Kreis schluckte, als Christian über die möglichen Kosten spekulierte: wohl 100 000, wenn nicht 1250 000 Euro. Eine Entscheidung fiel noch nicht. Wohl aber teilen sich Bank und Jüdische Gemeinde die Kosten für die Erstellung eines 3-D-Modells fürs Erste. Das geht schneller und ist billiger: 3000 Euro. ol