nach oben
Intensiv mit der Kaiser-Friedrich-Straße beschäftigt haben sich die Studenten Tim Gutekunst, Katharina Nägler, Professor Dieter Pflaum, Kathrin Becker und Manuel Kuhn (von links).
Intensiv mit der Kaiser-Friedrich-Straße beschäftigt haben sich die Studenten Tim Gutekunst, Katharina Nägler, Professor Dieter Pflaum, Kathrin Becker und Manuel Kuhn (von links). © Kuhn
14.07.2011

Studenten wollen die KF schöner machen

PFORZHEIM. Sechs Studenten des Studiengangs BW-Werbung haben sich in der Projektarbeit „Clean up!“ in Kooperation mit dem Stadtjugendring mit der Kaiser-Friedrich-Straße (KF) beschäftigt. Unter der Anleitung von Professor Dieter Pflaum haben sie kostengünstige Ideen zur Steigerung der Attraktivität der KF entwickelt.

Der Teil nach der Kreuzung mit der Benckiser- und Bohrainstraße soll zur Tempo-30-Zone werden. Dazu müsste lediglich die Beschilderung geändert werden, um den Verkehr auf die Benckiser- sowie Habermehlstraße umzuleiten.

Durch Plakate mit der Aufschrift „Deine Straße. Dein Wohnzimmer.“ sollen die Anwohner die Sauberkeit ihrer Wohnung auf die der KF übertragen und den Wohnraum nicht nur auf die eigenen vier Wände reduzieren. Durch Schulprojekte sollen Kinder früh für das Thema Müllentsorgung sensibilisiert werden.

Grundschulen könnten zum Beispiel Mülleimer selbst gestalten. Der Schönste wird prämiert und an der KF aufgestellt. Weiterführende Schulen könnten sich an einem Ideenwettbewerb beteiligen. Denkbar wären zudem Postkarten unter dem Motto „Finde den Fehler“, in dem KF-Landschaften in sauberer und vermüllter Form gezeigt werden. dan

Leserkommentare (0)