nach oben
Blick auf den künftigen „Campus Pforzheim“ an der Sachsenstraße. Visualisierung: SÜBA
Blick auf den künftigen „Campus Pforzheim“ an der Sachsenstraße. Visualisierung: SÜBA
Eine Dachterrasse befindet sich im sechsten Stock mit Aussicht über die Heinrich-Wieland-Allee. Visualisierung: SÜBA
Eine Dachterrasse befindet sich im sechsten Stock mit Aussicht über die Heinrich-Wieland-Allee. Visualisierung: SÜBA
Das ehemalige Areal einer Tankstelle und später einer Autowerkstatt – links die Heinrich-Wieland-Allee, rechts die Sachsenstraße – ist weitgehend abgeräumt. Im Juni soll der Spatenstich für 69 Studentenappartements erfolgen. Foto: Frei
Das ehemalige Areal einer Tankstelle und später einer Autowerkstatt – links die Heinrich-Wieland-Allee, rechts die Sachsenstraße – ist weitgehend abgeräumt. Im Juni soll der Spatenstich für 69 Studentenappartements erfolgen. Foto: Frei
15.04.2018

Studenten ziehen im künftigen „Campus Pforzheim“ in der Nordstadt ein

Da fällt ihm das geflügelte Wort „Gut Ding will Weile haben“ ein. Denn wohl fünf Jahre ist es her, dass sich im Gestaltungsbeirat der Stadt Pforzheim die fünf renommierten, auswärtigen Architekten zum ersten Mal und dies noch hinter verschlossenen Türen mit Plänen für Studentenwohnungen auf dem Dreispitz Heinrich-Wieland- Allee/Sachsenstraße in der Nordstadt befassten.

Auf dem Areal, auf dem sich früher eine Tankstelle und zuletzt eine Autowerkstatt befand, wollte ein Investor aus Villingen-Schwenningen „elegante Ein- und Zwei-Zimmer-Studentenappartements“ errichten. Wobei in der Werbung im Internet bei dem kubischen Entwurf vor allem seine bunten Balkone ins Auge fielen. Doch der „Wohnpark Nordstadt Pforzheim“ war in der Beurteilung des Gestaltungsbeirats durchgefallen.

Ein Wechsel zu Burkhardt Architekten (Überlingen) hat das Projekt dann bei der öffentlichen Wiedervorlage im September 2013 auf die Zielgerade geführt. „Was jetzt geplant wird, hat Qualität“, betonte der damalige Sprecher des Gestaltungsbeirats, Professor Fritz Wilhelm (Lörrach).

Danach war es ruhig um den Neubau geworden, bis vor Kurzem der Bauträger SÜBA in der PZ unter dem Motto „Studieren. Wohnen. Wohlfühlen“ für den „Campus Pforzheim“ warb. Entstehen sollen 69 Studentenappartements von knapp 16 bis 57 Quadratmetern Wohnfläche mit großzügiger Lounge als Treffpunkt zum gemeinsamen Lernen oder Entspannen, einer „WaschBar“ sowie Stellplätzen für Autos und Fahrräder in einer Tiefgarage.

Für den Standort an der Sachsenstraße 3 wird damit geworben, dass sich „hier alles findet, was das Studentenherz begehrt“. Der schöne, beliebte Szene-Stadtteil Nordstadt habe seinen Charme bewahrt, da er beim Luftangriff auf Pforzheim am 23. Februar 1945 weitgehend verschont geblieben sei. Optimal seien die direkte Busanbindung zur Hochschule und alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs in unmittelbarer Nähe.

Mittlerweile sind die Altbauten abgeräumt, das Grundstück wird für den Spatenstich vorbereitet, der im Juni erfolgen soll. Nach Auskunft der SÜBA liegt die Baugenehmigung vor. Im Herbst 2019 könnten die Studentenappartements bezogen werden. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund sieben Millionen Euro.

von Schilda
18.04.2018
Studenten ziehen im künftigen „Campus Pforzheim“ in der Nordstadt ein

Das ist mal eine gute Nachricht für den Hochschulstandort Pforzheim. Endlich verschwindet dies Brache und wir vernünftig bebaut. Ich hoffe nur das die Planer genügend Stellplätze in der Tiefgarage vorgesehen haben. Sonst wird`s eng an dieser Ecke. Nicht alle Studenten sind heutzutage Fußgänger. mehr...