nach oben
Die ersten 1000 Fahrten unter Südwestbus sind zumeist ohne größere Probleme verlaufen. Defekte Türen hemmten allerdings die Schülerbeförderung. Foto: Seibel
Die ersten 1000 Fahrten unter Südwestbus sind zumeist ohne größere Probleme verlaufen. Defekte Türen hemmten allerdings die Schülerbeförderung. Foto: Seibel
12.12.2016

Südwestbus startet auffallend unauffällig

Pforzheim. Die Beschwerdewelle ist ausgeblieben. Weder die PZ-Redaktion noch den Fahrgastbeirat haben am ersten regulären Tag des neuen Fahrplans Hinweise aus Kundenkreisen auf strukturelle Probleme in größerem Umfang erreicht,

A.uch Südwestbus-Standortleiterin Sandra Schönherr zeigte sich am Nachmittag insgesamt zufrieden. Angesichts von 1000 Fahrten sei der erste Tag der Bahntochter als Verantwortliche für die städtischen Linien sehr gut gelaufen. Es gebe allerdings noch viele kleine Schwachstellen, an denen man in den kommenden Tagen noch arbeiten wolle.

Die größten Schwierigkeiten gab es gestern offenbar im Schulverkehr. Hier berichteten Eltern aus dem Mäuerach vom Ausfall eines Busses, der die Kinder zur Karl-Friedrich-Schule in Eutingen bringen sollte. Auch sei unter der Nummer des Servicetelefons (0 72 31) 3 97 02 99 niemand zu erreichen gewesen. Laut Schönherr seien diese Verspätung – der Bus sei etwa zehn Minuten später gefahren – wie auch der Ausfall auf der Linie 741 defekten Türen geschuldet.

Dass die Service-Nummer unbesetzt scheine, sei indes den aktuellen Einstellungen geschuldet. Bis zu drei Mitarbeiter könnten gleichzeitig Kundenanrufe entgegennehmen – derzeit erscheine aber weder Besetztzeichen noch Warteschleife, so dass Anrufer den Eindruck haben können, ihr Anliegen gehe ins Leere.

Mehr darüber lesen Sie am Dienstag. in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.