nach oben
Suff-Fahrt
unfall
23.12.2014

Suff-Fahrt endet im Heck eines Skodas: Mann mit zwei Promille unterwegs

Eine spektakuläre Suff-Fahrt endete für einen sturzbetrunkenen 26-Jährigen in der Nacht von Sonntag auf Montag in der Vogensenallee auf einem geparkten Skodia Fabia. Der Mann und sein 17-Jährger Beifahrer machten sich anschließend aus dem Staub, konnten jedoch dank Zeugen zügig gefasst werden. In der Folge stellte sich heraus, dass der Fahrer zuvor in Bretten sein Unwesen getrieben hatte.

Nach Polizeiangaben verlor der Mann aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholeinfluss in der Vogensenallee auf Höhe der Hausnummer 75 die Kontrolle über seinen Golf III. Er geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit großer Wucht gegen einen geparkten Skoda-Fabia, welcher wiederum auf einen 3er-BMW geschoben wurde. Der 26 Jährige wollte sich mit seinem 17 Jahre alten Beifahrer zunächst unerlaubt aus dem Staub machen. Durch einen Zeugen konnte der Beifahrer allerdings festgehalten werden, weshalb auch der Unfallverursacher wieder zurückkehrte.

Im Zuge der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass nach dem Golf bereits durch das Polizeirevier Bretten gefahndet wurde. Gegen Mitternacht war dieser nämlich bereits in der Brettener Alten Wilhelmstraße gegen einen geparkten Peugeot gefahren, was ebenfalls von einem Anwohner beobachtet wurde. Trotz eines verursachten Schadens von rund 1.500 Euro suchte auch hier der Verursacher unerlaubt das Weite.

Eine Atemalkohol-Überprüfung ergab sowohl beim Fahrer als auch beim minderjährigen Beifahrer jeweils einen Wert von rund 2 Promille, weshalb der 26 Jährige nach erfolgter Blutentnahme auch seinen Führerschein abgegeben musste. Alle drei in Pforzheim betroffenen Pkw mussten abgeschleppt werden. Am Golf III wurde ein Schaden von rund 2.000 Euro festgestellt. Am Skoda entstand ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro und am BMW in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die zwei Männer blieben unverletzt.

Leserkommentare (0)