nach oben
Bühne frei, heißt es für Bibi Kreutz (Jazzclub 55), Peter Schultschik (Saxline 2), Wilfried Staiger (Ensemble 2010), Maren Leicht (Folkclub Prisma), Salome Tendies (ChorAkademie) und Andreas Michel (Jugendmusikschule, von links). Foto: Baumgärtel
Bühne frei, heißt es für Bibi Kreutz (Jazzclub 55), Peter Schultschik (Saxline 2), Wilfried Staiger (Ensemble 2010), Maren Leicht (Folkclub Prisma), Salome Tendies (ChorAkademie) und Andreas Michel (Jugendmusikschule, von links). Foto: Baumgärtel
02.03.2017

Tag der Musik steht im Zeichen des Jubiläums

Pforzheim. 21 Orchester, Ensembles, Solisten und Musikvereinigungen nehmen in ihren Beiträgen zum Tag der Musik am Sonntag, 12. März, Bezug auf die Schmuckgeschichte. So wurde die 16. Auflage der Veranstaltung, die die Sektion Musik des Pforzheimer Kulturrats, zwischen 14 und 18.30 Uhr im Kupferdächle veranstaltet, einmalig in „Goldener Tag der Musik“ umbenannt.

„Der Tag spiegelt die Musiklandschaft der Stadt“, sagt Andreas Michel, Sektionssprecher und Leiter der Jugendmusikschule. Neben der musikalischen habe die Veranstaltung, die neben dem städtischen Kulturamt auch von der „Pforzheimer Zeitung“ und der Sparkasse Pforzheim Calw unterstützt wird, eine soziale Komponente. Durch die Musik sollen insbesondere auch Neubürger integriert werden. Erstmals gibt es eine „Open Stage“. Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim eröffnet den Tag um 14 Uhr. Die einzelnen Musikbeiträge beginnen dann um 14.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.