nach oben
17.01.2016

Tag der Vereine in der Schlösse-Galerie: Kampfeslust und Billardspiel

Pforzheim. Atemberaubende Kämpfe und tänzerische Darbietungen haben am Samstag die Besucher der Pforzheimer Schlössle-Galerie überrascht. Den achten Tag der Vereine haben verschiedene Organisationen genutzt, um sich der Öffentlichkeit vorzustellen und um bei dieser Gelegenheit auch das Interesse potenzieller neuer Mitglieder zu wecken. Besonders das Bühnenprogramm im unteren Bereich der Schlössle-Galerie hat viele Zuschauer angelockt, die die Darbietungen einzelner Vereine beim gemütlichen Samstagsshopping bewundert haben. Die besten Aussichtsplätze mit Überblick gab es von den oberen Stockwerken herab.

So zeigten die Mitglieder vom Bujinkan Ninpo Pforzheim mit ihrer Kampfkunst, wie man mit bloßen Händen einen Angreifer mit Stock überwältigt, und dass sogar ein Fächer zu einer zweckmäßigen Abwehrwaffe werden kann. Ganz anders die Akteure von Jogo da Capoeira Pforzheim, die ihre brasilianische Kampfkunst mit Musik und Gesang eher als Tanz mit akrobatischen Einlagen aussehen ließen. Kein Kampf, aber mindestens ebenso schweißtreibend waren die Vorführungen der Tanzschule Urban Dance School Pforzheim, die mit so dynamischen Tanzstilen wie Hip-Hop oder Locking begeisterte. Der elfjährige Steven aus Ersingen hatte hierbei seinen ersten öffentlichen Auftritt. Ausgestattet mit stylischem Hut fegte er mit flotten Schritten über die Aktionsfläche. „Es war gut“, freute er sich hinterher über seine gelungene Premiere, die ihm Lust auf mehr gemacht hat.

Verteilt im gesamten Haus gab es noch einige weitere Vereinssportarten zu entdecken. Besonders auffällig die American-Football-Spieler von den Wilddogs Pforzheim, die allerdings vom Ballwurf im Einkaufszentrum abgesehen haben. Dafür konnten Interessierte beim Fechtsport Verein Pforzheim an einer Fechtwand ihre Zielsicherheit ausprobieren. Wesentlich ruhiger ging es beim Schachclub Pforzheim zu, wo sechs Schachbretter auf Testspieler warteten.

Eine abgespeckte Version ihrer Spielfläche hatten die Billard-Freunde Pforzheim zu Demonstrationszwecken dabei. „Wir haben drei Ligamannschaften“, berichtete Vorsitzender Reinhold Augenstein. Er beschrieb das vom Verein praktizierte Karambolage Billard als besonders ruhige Billardform. „Ich mache es als Freizeitsport und schalte dabei total ab“, erklärte Vereinskollege Johannes Schulz. Entspannung ganz anderer Art hat der Schwarzwaldverein im Programm. „Wir machen tolle Touren, so wie alle acht Pforzheimer Ortsgruppen“, berichtete Kathrin Kulozik von der Ortsgruppe Brötzingen und zählte Gäurandweg oder Wiesensteig auf. „Jeder ist willkommen, der gerne wandert, man muss nicht Mitglied im Verein sein“, erklärte sie weiter und merkte außerdem an, dass wandern fit hält.