nach oben
Die jungen Musiker Band „Lay5“ beeindrucken am Sonntagmittag mit ihrem Können. Pfäfflin
„The Brightside“ liefern am Sonntag den krönenden Abschluss.
Absoluter Höhepunkt: Überraschungsgast Cassandra Steen sorgt im Schloßpark für Stimmung. Meyer
Das Masou Orchestra zeigt an Piano und Streichinstrumenten Gefühl. Foto: Pfäfflin
„Big Dig“ sorgen für Jubel.
12.07.2015

Tausende feiern den Sommer in der Stadt

Laue Nächte haben am Wochenende die sonnigen Tage abgelöst und zahlreiche Besucher zum Pforzheimer Sommerfest in den Schloßpark gelockt. Bereits ab 12 Uhr konnten gesellige Musikfans es sich auf Sitzsäcken oder Palettenmöbeln bequem machen, die Beine und die Seele baumeln lassen und in der „Chill Out Lounge“ so richtig entspannen.

Comedy, Puppentheater, Lesungen, eine Tanzvorführung und Musik in allen Facetten standen anschließend auf dem abwechslungsreichen Programm. Zufrieden zeigte sich Philipp Broll vom Veranstalter peebee Entertainment mit der ersten Auflage des vier Tage dauernden Fests. „Es waren mehr Besucher als erwartet“, sagt er und spricht von mehreren Tausend Menschen.

Musik für jeden Geschmack

Dass die frühere Sommerlounge einen würdigen Nachfolger gefunden hat, stellte das Programm am Freitagabend mit einem perfekten Auftakt eines langen Musikwochenendes unter Beweis: Chillige Musik mit viel Gefühl bot das „Masou Orchestra“, ein Streichquartett um den Pianisten Ben Maier. Mit der Band „Big Dig“ folgte das Kontrastprogramm, die sieben Musiker präsentierten einen Querschnitt durch die Pop- und Rock-Hits der vergangenen Jahrzehnte – auf die Country-Art.

Bildergalerie: Pforzheimer genießen das Sommerfest am Freitag

Am doch etwas heiß geratenen Samstagnachmittag ließ der große Besucherandrang dagegen zunächst auf sich warten, während auf der Bühne Marionetten in die Tasten griffen und das „Lese Soundsystem“ das Publikum mal in schäbige Eckkneipe in Stuttgart, mal hinter die Kulissen des Musikantenstadls entführte. „Es gibt immer etwas zu verbessern“, räumt Broll ein. Im kommenden Jahr soll die Veranstaltung freitags und samstags erst ein paar Stunden später beginnen.

Ein Hit schallt durch die Nacht

Bildergalerie: Tausende feiern auf dem Sommerfest zu Cassandra Steen

Am Abend füllte sich der Schloßpark dann rasant, ahnten die Besucher doch, wer als „Special Guest“ auftreten wird. Nachdem bei einer Comedy-Show gelacht werden durfte, spielte „The NightLIVE Band“ vor Hunderten von Zuschauern, die Cassandra Steen als Sängerin erwarteten. Diese begleitete die Band zwar nur bei zwei Liedern, dennoch zeigte sich das Publikum begeistert. Ihr Hit „Ich bau eine Stadt für dich“ schallte weit über die Mauern die Schloßparks in hinaus, denn die Fans sangen lautstark mit.

Am Sonntagnachmittag stand die junge Band „Lay 5“ auf der Bühne und überraschte die Zuschauer mit ihrem Können – sind die Musiker doch alle erst zwischen 14 und 16 Jahren alt.

Im Anschluss unterhielten „Mr. Soul & Friends“ die Besucher, bis schließlich die Coverband „The Brightside“ zum Abschluss noch einmal Bewegung und vor allem gute Laune in den Schloßpark brachte

Für Philipp Broll steht am Ede sein persönliches Highlight fest: das Publikum. „Was wir wirklich ins Herz geschlossen haben, das seid Ihr“, verabschiedete sich der 31-Jährige von den Besuchern. „Was hier die letzten vier Tage passiert ist, war Wahnsinn. Pforzheim lebt!“ Und so ist schon jetzt klar: „Wir werden auf jeden Fall nicht tschüss sagen, sondern auf Wiedersehen bis 2016“. Bis dahin wollen Broll und sein Team sich überlegen, wie sie „Appetit machen“ können auf das nächste Sommerfest – und die Sitzinseln weiterentwickeln. Eines stehe jedoch fest: Die Sofas aus Sommerlounge-Zeiten werden nicht zurückkommen, auch wenn der alte Charme der Veranstaltung erhalten bleiben soll. „Schließlich kommt die Grundidee, der Kulturmix daher – ein Dankeschön in die Vergangenheit“, sagte Broll.