nach oben
30.07.2009

Taxifahrer von drei jungen Menschen niedergeschlagen

PFORZHEIM. Ein Minicar-Fahrer ist Donnerstagnacht nach einer Fahrt in die Südoststadt von seinen Passagieren verprügelt worden, bis er zusammenbrach. Er konnte gerade noch seine Zentrale verständigen. Die Täter stahlen nichts.

Der 69-Jährige Minicar-Fahrer hatte in der Nacht auf Freitag von seiner Zentrale den Auftrag erhalten, nach Mühlacker zu fahren. Dort nahm er um 1.50 Uhr die drei Fahrgäste auf, eine junge Frau und zwei junge Männer. Die Fahrt ging nach Pforzheim in die Galileistraße oberhalb der Südstadtschule. Nachdem dort alle ausgestiegen waren, drehte der Fahrer laut Polizeibericht seinen Kopf kurz von den drei Fahrgästen weg.

Schlag auf den Kopf

In diesem Moment habe er, wie es von der Polizei weiter heißt, einen Schlag mit einem Gegenstand auf den Kopf erhalten, dem weitere Schläge folgten. Schließlich brach der 69-Jährige auf offener Straße zusammen. Die Angreifer flohen nach derzeitigem Stand der Dinge, ohne etwas erbeutet zu haben. „Der Mann konnte gerade noch seine Zentrale verständigen“, so die Polizei. Der Angegriffene zog sich durch die Schläge schwere Kopfverletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die in Mühlacker oder auch an der Galileistraße in Pforzheim die zwei jungen Männer und die Frau gesehen haben.

Die beiden jungen Männer sollen 18 bis 20 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß gewesen sein, schlank und dunkelhaarig. Diese Beschreibung trifft auch auf die beiden Täter zu, die vor zwei Wochen an der St. Georgensteige, in die die Galileistraße mündet, drei Passanten zur Herausgabe von Geld gezwungen hatten.

Nationalität gibt Rätsel auf

Allerdings seien die Aggressoren damals eher Osteuropäer oder Türken gewesen, während nun von Deutschen die Rede ist. Drei Tage nach dem Überfall an der St. Georgensteige hatten junge Männer, die der Beschreibung ebenfalls ähnelten, unterhalb der St. Georgensteige einer jungen Frau ihre soeben gekaufte Packung Zigaretten abgenommen.

Von den Taxifahrer-Tätern liegt eine präzisere Beschreibung vor: Der Hauptangreifer habe ein hageres Gesicht gehabt, eine markante Nase, eine Dreiviertelhose getragen und über starke Beinbehaarung verfügt. Die junge Frau soll 17 Jahre alt sein, von kräftiger Statur, und hellere Haare gehabt haben. Auch sie sei Deutsche und habe eine dunkle Hose mit Gummizug und bauchfreie Oberbekleidung getragen.