nach oben
Schwören auf „Tagliatelle alla Norcina“ und „Kotelett mit Gemüse“: Ulrich Weber, Leiter der Telefonseelsorge, und Ina Rau, Vorsitzendes des Freundeskreises, haben ihre Lieblingsrezepte schon gefunden. Foto: Belle
Schwören auf „Tagliatelle alla Norcina“ und „Kotelett mit Gemüse“: Ulrich Weber, Leiter der Telefonseelsorge, und Ina Rau, Vorsitzendes des Freundeskreises, haben ihre Lieblingsrezepte schon gefunden. Foto: Belle
20.11.2015

Telefonseelsorge bringt Kochbuch für den guten Zweck heraus

Erst Truthahn-Mousse, dann Lachs-Kartoffel-Gratin und zum Abschluss ein Champagner-Dessert – so könnte das diesjährige Weihnachtsmenü aussehen, bedient man sich aus den Rezepten des neu erschienenen Kochbuchs „So is(s)t die Telefonseelsorge“. Auf 72 Seiten sind die Leibspeisen der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Telefonseelsorge Nordschwarzwald gesammelt. Eine Idee, die den Mitarbeitern beim Anblick des Büfetts bei einer ihrer internen Veranstaltungen gekommen sei, sagt Ina Rau, Vorsitzende des Fördervereins, der das Buch auch herausgegeben hat.

„Telefonseelsorger brauchen immer eine gute Basis“, erklärt sie die Kochbegeisterung der knapp 90 Ehrenamtlichen. Herausgekommen sei eine Mischung aus 50 Rezepten, so unterschiedlich im Geschmack und im Schwierigkeitsgrad der Zubereitung, wie die Mitarbeiter selbst. „Sie werden auch viele Kuchenrezepte finden – offensichtlich ist Nervennahrung wichtig“, sagt sie. 500 der Bücher sind nun gedruckt und erhältlich. Ulrich Weber, Leiter der Telefonseelsorge Nordschwarzwald, hofft, dass weitere Auflagen folgen. Schließlich kommt der gesamte Erlös, abzüglich der Druckkosten, der Einrichtung zugute. „Telefonseelsorge ist sonst etwas Anonymes, nicht Greifbares“, sagt er, „es ist schön, den Menschen fortan auch etwas Konkretes mitgeben zu können, um sie an unsere Arbeit zu erinnern.“