nach oben
Kleiner Kasten, große Wirkung: OB Gert Hager mit Gerhard Gauß und Winfried Hörmann von der Telekom (von links) an einem Multifunktionsgehäuse.
Kleiner Kasten, große Wirkung: OB Gert Hager mit Gerhard Gauß und Winfried Hörmann von der Telekom (von links) an einem Multifunktionsgehäuse.
09.11.2015

Telekom nimmt aktuellen Geschwindigkeitsstandard in Pforzheim in Betrieb

Deutschland liegt laut dem aktuellen State of the Internet Report weltweit auf Platz 24 bei der Internetgeschwindigkeit. Durchschnittlich surft die Republik mit 10,7 Megabit pro Sekunde, Spitzenreiter Südkorea liegt bei 23,1 Megabit. Dies bedeutet, dass es in dem asiatischen Hochtechnologieland rund vier Minuten dauert, bis die Datenmenge einer CD ankommt. In weiten Teilen Pforzheims geht das nun viermal so schnell – mit 100 Megabit pro Sekunde.

Etwa 33 600 Haushalten in Innenstadt, Nordstadt, Eutingen, Mäuerach, Buckenberg sowie Hagenschieß steht nun der VDSL-Standard inklusive Vectoring-Technik zur Verfügung. Der Ausbau in Brötzingen, Arlinger, Dillweißenstein, Büchenbronn, Huchenfeld und Würm soll im Februar 2016 weitergehen. Davon werden laut Telekom 18 000 Haushalte profitieren.

Wer das schnellere VDSL nützen möchte, muss allerdings selbst aktiv werden, sonst bleibt alles beim Alten, denn das reine Kupfernetz besteht weiterhin. „Die Technik kommt nicht automatisch in die Haushalte“, betont Hörmann. Unter www.telekom.de/verfuegbarkeit kann jeder selbst prüfen, was technisch möglich ist – und sich dann an seinen jeweiligen Anbieter wenden. Das neue System steht auch Kunden anderer Unternehmen offen.