nach oben
Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay
08.05.2018

Tempo 30 vor Schulen, Kitas und Krankenhäusern häufig überschritten

Aufgrund einer Änderung der Straßenverkehrsordnung können die Verkehrsbehörden unter erleichterten Voraussetzungen Tempo 30 vor Schulen, Kitas, Krankenhäusern und Pflegeheimen einrichten. Die Stadt Pforzheim hat - soweit rechtlich möglich - vor den genannten Einrichtungen von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.

Umfrage

In 30er-Zonen vor Pforzheimer Schulen, Kitas und Krankenhäusern wird häufig zu schnell gefahren. Sollten Autofahrer für die Geschwindigkeitsüberschreitungen an solchen Hotspots härter bestraft werden?

Ja, auf jeden Fall. 54%
Nein, das ist schon okay so wie es ist. 43%
Mir egal. 3%
Stimmen gesamt 1068

Die Bußgeldstelle hat nach einer Kulanzzeit begonnen, die Geschwindigkeitsreduzierung an diesen Standorten zu überwachen. Die ersten Kontrollergebnisse im Herbst vergangenen Jahres haben gezeigt, dass die neuen Beschränkungen noch nicht ausreichend wahrgenommen worden wurden.

Das Amt für öffentliche Ordnung hat diese sensiblen Bereiche deshalb in den vergangenen Monaten verstärkt kontrolliert. Weiterhin ist die Anzahl der zu schnell fahrenden Fahrzeuge deutlich höher als an anderen vergleichbaren Stellen, auch wenn einzelne Messungen zwischenzeitlich eine leichte Tendenz hin zu angemessenen Geschwindigkeiten zeigen. Allerdings haben immer noch bis zu einem Drittel der Fahrer die 30 km/h zum Teil erheblich überschritten. Die Stadt hofft, dass diese Quoten bei weiterhin intensiver Kontrolltätigkeit kontinuierlich sinken werden und appelliert an die Verantwortung der Fahrzeugführer. Die Anordnung der Geschwindigkeitsbeschänkungen im direkten Umfeld von Schulen und Kindertagesstätten dient unmittelbar der Sicherheit für die Kinder und Jugendlichen.