Tief fliegendes Messflugzeug bringt Pforzheimer um den Schlaf
Am Nachthimmel über Pforzheim war zwischen Sonntag und Montag ein Kleinflugzeug im Auftrag der Stadtwerke unterwegs, um das Fernwärmenetz auf Schäden zu untersuchen. Im Bild eine Luftaufnahme der Wilferdinger Höhe aus dem PZ-Archiv. 

Tief fliegendes Messflugzeug bringt einige Pforzheimer um den Schlaf

Pforzheim. Zahlreiche Pforzheimer haben sich über Nacht bei PZ-news gemeldet und wollten wissen, warum ein Flugzeug am Nachthimmel sie um den Schlaf gebracht hat. Auch die Polizei erhielt viele Anfragen – und gab gleich Entwarnung: Das Flugzeug führe lediglich Temperaturmessungen durch.

Die Stadtwerke Pforzheim (SWP), in deren Auftrag das Flugzeug unterwegs war, hatten die Aktion am Freitag bereits auf ihrer Website angekündigt: In der Nacht von Sonntag auf Montag werde zwischen 20 und 2 Uhr ein Kleinflugzeug mit einer speziellen Infrarot-Aufnahmetechnik Lecks oder andere Schäden am Fernwärmenetz ermitteln.

Laut SWP wurden die Wärmebilder aus etwa einem Kilometer Höhe erstellt. Zum Vergleich: Passagierflugzeuge sind gewöhnlich auf einer Höhe von zehn bis 15 Kilometern unterwegs. Der niedrige Flug ist vermutlich ein Grund, warum die Aktion vielen Lesern laut vorkam und einige um den Schlaf brachte.

Witterungsbedingungen nachts optimal

Viele störten sich daran, dass das Flugzeug mitten in der Nacht unterwegs war. Laut SWP musste das aber so sein, denn Sonneneinstrahlungen könnten das Ergebnis des Wärmebilds verfälschen. Da nachts bekanntlich die Sonne nicht scheint, sind zu späterer Stunde die Witterungsbedingungen günstig.

Region+

Seit Wochen Lärm: Wieso fliegen Kampfjets über Ellmendingen und Neuenbürg?

Um alle Schäden ermitteln zu können, werde das Flugzeug das Stadtgebiet möglicherweise mehrfach überfliegen, wie die Stadtwerke bereits im Vorfeld angekündigt hatten. Einigen Lesernachrichten zufolge war das der Fall.

Einige Pforzheimer fragten sich, warum die Messungen ausgerechnet in der Nacht auf Montag hatten stattfinden müssen. Immerhin müssten zu Beginn der Woche die meisten Menschen wieder früh zur Arbeit. Laut SWP-Mitteilung von Freitag konnte der Flug nur mit geringer Vorlaufzeit angesetzt werden, da auch Trockenheit und Kälte Einfluss auf das Ergebnis der Analyse haben könnten.