nach oben
Publikumsmagnet: 2014 zog die „Vital“ zahlreiche Besucher ins CongressCentrum. PZ-Archiv
Helfer wie Silvia Eidecker waren gestern mit dem Aufbau beschäftigt.
23.10.2015

Tolle Bilanz: Vital-Messe im CCP zieht Tausende Menschen an

Evangelos Gkarilas will ein bisschen in die Zukunft schauen. Der 27-Jährige möchte wissen, wie es sich anfühlt, wenn er 40 Jahre älter ist. Wenn er mit steifen Gelenken die Treppen hinaufsteigt und der „Graue Star“ ihm die Sicht nimmt. „Es war nicht ganz so entspannt. Ich musste viel langsamer gehen und mit der Zeit wurden die Beine schwer“, sagt Gkarilas als er den Altersanzug abgelegt hat. Nicht nur ihm verschaffte das Helios Klinikum Pforzheim damit einen Aha-Effekt. „Die Besucher haben mit unserer Simulation erfahren, wie sie beispielsweise ein Schlaganfall oder Arthrose einschränkt. Das wiederum macht sensibler für das Alter“, sagt Silke Bentner, am Helios zuständig für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Bildergalerie: Tausende Besucher bei der Vital-Messe

Wie die anderen Aussteller zeigte sie sich hochzufrieden mit der Resonanz des Publikums auf die Aktionen und Vorträge bei der „Vital 2015“ im CongressCentrum Pforzheim. Rund 10.600 Besucher strömten am Wochenende zu der Gesundheitsmesse, die die „Pforzheimer Zeitung“ zum zweiten Mal veranstaltete. Rund 80 Aussteller - Krankenhäuser, Fachgeschäfte, Selbsthilfegruppen, Reha-Einrichtungen und Sportstudios - präsentieren ihre Angebote aus den Bereichen Gesundheit, Wellness, Aktivität und Vorsorge. Zuweilen gab es im CCP kaum noch ein Durchkommen: Familien mit Kindern, Paare oder ältere Menschen informierten sich an den Ständen, lagen Probe auf Matratzen, machten einen Hörtest oder ließen sich den Rücken checken.

Bildergalerie: Besucher strömen zur "Vital 2015" ins CCP

Auch die vielen Vorträge mit den unterschiedlichsten Themen stießen auf großes Interesse. Dicht an dicht standen beispielsweise die Zuhörer beim Vortrag von Professor Stefan Sell, die keinen Sitzplatz mehr ergattert hatten. Der Chefarzt des Gelenkzentrums an den Enzkreis-Kliniken Neuenbürg brachte seinem Publikum Ursachen und Therapiemöglichkeiten bei Arthrose näher. Einen Saal weiter zeigte Präventionsberater Olaf Kaps von der AOK Nordschwarzwald auf, was man für einen starken Rücken tun kann. Und eine Etage tiefer umlagerten Interessierte die Kochshow von Roy Kieferle. Der Fernsehkoch bereitete auf der „Vital“ unter anderem Müsli oder eine Herbstgartensuppe zu. „Die Themen Fitness und Gesundheit stehen ganz oben an“, begründete Thomas Satinsky, Geschäftsführender Verleger der PZ, das Engagement des Medienhauses als Veranstalter der Messe. Die Region sei eine äußerst vitale Gegend mit einer hervorragenden medizinischen Versorgung. Man wolle mit der zweiten Auflage der „Vital“ zeigen, was die Region zu bieten habe.

Sichtlich zufrieden mit der Resonanz zeigte sich auch Ingrid Braun, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit am Siloah St. Trudpert Klinikum. Viele Menschen informierten sich am Stand oder im begehbaren Herz und standen Schlange vor dem LuFu Mobil, wo sie sich von einem Fachmann ihr Lungenvolumen testen lassen konnten. Nicht nur bei der Eröffnung, sondern auch auf der Bühne heizten „Le Bääm“ kräftig ein, zudem gab es Tae Bo und Capoeira zu sehen. Beim PZ-Stand strampelten die Besucher kräftig, damit aus dem integrierten Mahlwerk Haferflocken herauskamen. Und ebenfalls in die Pedale traten viele – darunter zahlreiche Prominente – bei der „Radwelt Pforzheim“, für das Kinderhospiz „Sterneninsel“. Ein Gewinn in mehrfacher Hinsicht war der Besuch der „Vital“ für Gabriele Graf-Just. Die Pforzheimerin gewann den ersten Preis der PZ-Messe-Rallye, ein Wellness-Wochenende. Der zweite Preis, ein iPod Touch, ging an Carmen Regelmann aus Neuhausen. Günter Mössner aus Pforzheim darf sich auf ein Gourmet-Menü freuen.