nach oben
Weil das Treppenhaus zu eng war, musste ein vom Notarzt reanimierter Mann mit der Feuerwehr-Drehleiter geborgen werden. © Olaf Lorch-Gerstenmaier
24.07.2015

Treppenhaus zu eng: Feuerwehr muss Notfallpatient mit Drehleiter bergen

Pforzheim. Aufregung in der Pforzheimer Fußgängerzone zur Mittagszeit. Feuerwehr, ASB-Notarzt, DRK-Rettungswagen und Polizei versammeln sich an der „Stadtapotheke“ bei der Lammstraße. Die Drehleiter wird bis zur fünften Etage ausgefahren. Dort oben erleidet ein Mann einen internistischen Notfall und muss reanimiert werden. Schon wieder zwingt, wie vor kurzem am Leopoldplatz, ein zu enges Treppenhaus die Rettungskräfte zu dieser spektakulären Bergung.

Bildergalerie: Bergung von Notfallpatient mit der Feuerwehr-Drehleiter

Dem Notarzt gelingt es, den Mann zu reanimieren. Sein Gesundheitszustand soll inzwischen stabil sein. Um ihn jedoch ins Krankenhaus bringen zu können, muss die Feuerwehr mit der Drehleiter die Trage mit dem Notfallpatienten von der fünften Etage nach unten befördern. Kurz darauf hatte sich die staunende Menschenmenge in der Fußgängerzone wieder zerstreut.

Leserkommentare (0)