nach oben
Zu einer schweren Auseinandersetzung war es in der Pforzheimer Nordstadt gekommen.
Zu einer schweren Auseinandersetzung war es in der Pforzheimer Nordstadt gekommen. © dpa
11.08.2011

Tribun soll Hells-Angels-Mitglied geschlagen haben

Pforzheim. Mit der Verurteilung des Vize-Chefs der örtlichen „Hells Angels“ durch das Landgericht Karlsruhe ist die juristische Aufarbeitung der Schlägerei im November in der Nordstadt nicht zu Ende. Es geht weiter – am kommenden Mittwoch vor dem Amtsgericht.

Wie mehrfach berichtet, waren sich Mitglieder der Rocker-Gruppierung „Hells Angels“ und der Türsteher-Clique „United Tribuns“ mächtig in die Haare geraten. Unter anderem hatte der Chef der „Tribuns“ Schläge mit einer Machete auf den Kopf bekommen. Er soll, so der Anklagevorwurf, Ende Dezember einen Unterstützer der „Hells Angels“ bedroht und zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Der in der Oststadt aufgewachsene Mann mit türkischem Migrationshintergrund ist Kampfsportler. ol