nach oben
© Symbolbild: dpa
01.03.2019

Trotz Holzschwert in der Hand wird Mann im Hausflur verprügelt

Pforzheim. Nachts aus dem Schlaf geklingelt zu werden, ist schon ärgerlich. Dann aber auch noch im Hausflur und auf der Straße verprügelt zu werden, ist kein übler Scherz mehr. Und so sucht die Polizei jetzt nach zwei Schlägern, die am Donnerstag kurz vor Mitternacht einen 49-jährigen Mann in einem Haus in der Pforzheimer Südweststadt und bei der Flucht auf die Straße schwer verletzt haben.

Um 23.45 Uhr wurde das Opfer der Prügelattacke geweckt. Da er weder am Türspion, noch an der kameraüberwachten Haustüre zur Karl-Abt-Straße die klingelnden Personen erkennen konnte, nahm er ein Holzschwert und ging zur Hauseingangstüre ins Erdgeschoss. Im Hausflur traf der Deutsche auf zwei Unbekannte. Einer der Männer nahm ihm das Dekoschwert ab und es kam zu einem Handgemenge.

Daraufhin flüchtete der 49-Jährige ins Freie und rannte in Richtung Baldung-Grien-Straße. Die Unbekannten holten ihn ein und traktierten ihn mit Fäusten. Der Geschädigte erlitt erhebliche Gesichtsverletzungen. Erst als durch seine Hilferufe Anwohner auf die Situation aufmerksam wurden, flüchteten die Täter. Beide waren 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Einer hatte kurze blonde Haare und trug eine ärmellose schwarze Weste. Der zweite Täter hatte ein Kapuzenshirt an.

Anno nymus
01.03.2019
Trotz Holzschwert in der Hand wird Mann im Hausflur verprügelt

Moskau-Inkasso bei der Arbeit? mehr...

rostiger ritter
01.03.2019
Trotz Holzschwert in der Hand wird Mann im Hausflur verprügelt

Ist es wohl. Ein Flur kann für Bokken z. B. aber zu eng sein... mehr...