nach oben
Warnstreik: Briefkästen bleiben in Pforzhei leer.
Warnstreik: Briefkästen bleiben in Pforzhei leer © dpa
23.04.2013

Trotz Warnstreik: Briefe kommen meist an

Pforzheim. Die laufenden Tarifauseinandersetzungen bei der Deutschen Post haben auf die Postkunden in und um Pforzheim nur geringe Auswirkungen gehabt. Der Raum Pforzheim war für gestern von der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di zu einem der landesweiten Schwerpunkte ihres Warnstreiks erklärt worden war.

Knapp 100 Postbedienstete sind dem Aufruf von Ver.di gefolgt und zur Kundgebung nach Stuttgart gefahren. Der regionale Pressesprecher der Deutschen Post Stuttgart, Hugo Gimber, zeigte sich zuversichtlich, dass die Post bis zum gestrigen Abend in und um Pforzheim so gut wie alle Pakete zugestellt hat. „Bei Briefen gehen wir davon aus, dass es gut zwei Drittel sein werden“, sagte Gimber. Der jeweils fehlende Rest werde dann heute nachgeliefert

In Pforzheim sei gezielt die Briefzustellung und ein Teil des Frachtdienstes von den Warnstreikmaßnahmen betroffen gewesen, nicht aber das Postverteilzentrum im Pforzheimer Norden, sagte Martina Dukek als zuständige Gewerkschaftssekretätin für Ver.di Mittelbaden/Nordschwarzwald. Es habe sich um eine Warnstreik gehandelt, „nicht um einen Streik, bei dem wir die Post ökonomisch treffen wollten“, erklärte Dukek. Deshalb sei es klar gewesen, dass sich die Auswirkungen in Grenzen halten würden. Betroffen gewesen sei neben Pforzheim auch der Raum Mühlacker, Niefern-Öschelbronn und Birkenfeld.

Leserkommentare (0)