nach oben
Der Vertrag steht: Hausverwalter Thomas Malolepszy (links) und Rainer Prewo, Vorsitzender der Denkmalstiftung Baden-Württemberg, gegenüber der „Villa Wankel“, deren Turm mithilfe der Stiftung saniert wird.  Tilo Keller
Der Vertrag steht: Hausverwalter Thomas Malolepszy (links) und Rainer Prewo, Vorsitzender der Denkmalstiftung Baden-Württemberg, gegenüber der „Villa Wankel“, deren Turm mithilfe der Stiftung saniert wird. Tilo Keller
20.11.2015

Turm der „Villa Wankel“ an der Schwarzwaldstraße wird saniert

Der Ort atmet Geschichte. Die „Villa Wankel“ ist ein Fabrikantenbau, wie es sie vor der Bombardierung 1945 in Pforzheim häufig gab. 1897 vom Schmuckunternehmer Heinrich Wankel gebaut, steht sie von außen unverändert in historischer Pracht an der Schwarzwaldstraße. Zumindest bis Januar 2014.

Dann erlitt das kleine Türmchen einen Sturmschaden. „Bislang ist es nur provisorisch repariert“, sagt Hausverwalter Thomas Malolepszy. 60 000 Euro kostet die denkmalgerechte, historische Sanierung, inklusive Schieferschindeln und Arbeiten durch einen spezialisierten Blechner aus dem Allgäu. Viel Geld für einen kleinen, nicht ausgebauten Turm ohne weitere Funktion. Doch die Eigentümergemeinschaft will den Charakter des denkmalgeschützten Hauses im Neorenaissancestil erhalten – und hat sich um Fördergelder beworben.