nach oben
Am Dienstagmittag wurde die Targo-Bank in der Zerrennerstraße in Pforzheim überfallen. © Satinsky
Am Dienstagmittag wurde die Targo Bank in Pforzheim überfallen. © Ketterl
raubüberfall auf targo-bank in pforzheim © Ketterl
Mit einer schwarzen Schusswaffe soll ein maskierter Mann die Targo-Bank an der Zerrennerstraße in Pforzheim überfallen haben. Er wurde beobachtet, wie er aus der Bank und über die Goethestraße rannte. © Münderlein/Satinsky
Ein bislang unbekannter Täter hat am Dienstagmittag die Targobank in Pforzheim überfallen. Die Polizei fahndet nach dem Mann. © Ketterl
12.06.2013

Überfall auf Targo-Bank: Polizei hat noch keine heiße Spur

Pforzheim. Von dem flüchtigen Unbekannten, der am Dienstagmittag die Targo-Bank in Pforzheim überfallen hat, fehlt weiterhin jede Spur. Dies sagte Polizeisprecherin Anna-Katrin Müller am Donnerstag gegenüber der „Pforzheimer Zeitung“. Auch die Leiterin der Staatsanwaltschaft Pforzheim, Sandra Bischoff, bestätigte die bis dato erfolglose Suche: „Die Ermittlungsgruppe fahndet und forscht, aber leider hat sich bisher nichts getan“. Eine Belohnung für Zeugenhinweise wurde bisher nicht ausgesetzt.

Die aktuellen Ermittlungen zum bewaffneten Raubüberfall in der Targo-Bank gehen momentan vor allem in eine Richtung: Den Täter schnellstmöglich zu finden. Die Kriminalpolizei hat eine Sonderkommission mit dem Namen "Tasche" eingerichtet. Elf Mann prüfen, ob und inwieweit ein Phantombild erstellt werden kann. Außerdem hat die Polizei mit der gesuchten Augenzeugin gesprochen, die den Täter kurz festgehalten haben soll.

Bildergalerie: Raubüberfall auf Targo Bank in Pforzheim

Am Dienstagmittag hat ein mit dem hochgezogenen Rollkragen seines Pullovers maskierter, auffällig kleiner Mann die Targo-Bank in der Zerrennerstraße in Pforzheim überfallen. Die wichtige Augenzeugin, die zunächst von der Polizei gesucht, nun aber gefunden wurde, dachte zuerst an einen Handtaschenraub. Die Frau wollte gerade in die Bank gehen, als der Unbekannte mit einer Tasche vor sich flüchten wollte. Sie wollte ihn noch festhalten, doch er entwischte.

Diese Augenzeugin und ein neben ihr stehender Mann sollen den Räuber unmaskiert gesehen haben. Da die Frau sich allerdings nur schlecht an sein Gesicht erinnern kann, hofft die Polizei nun auf den Mann, der sich bis jetzt noch nicht gemeldet hat. Die direkt Betroffenen – zum Zeitpunkt des Überfalls befanden sich vier Angestellte und drei Kunden in der Bank – haben in ein vermummtes Konterfei geblickt.

Die Ladengeschäfte werden nun in unmittelbarer Umgebung der Targo-Bank auf beweisträchtiges Videomaterial überprüft. Außerdem soll der Täter die Vorgänge in der Bank längere Zeit ausgespäht haben.

Der Täter hat die Bank betreten just in dem Moment, als die Angestellte die Geldautomaten neu bestücken wollten. Der Mann bedroht einen der Angestellten und rennt mit Bargeld davon. Zur Höhe der Beute macht die Polizei noch immer keine exakten Angaben. Lediglich so viel: Mehrere Tausend Euro habe der Räuber an sich genommen. Nach PZ-Informationen soll es sich allerdings um einen niedrigeren sechsstelligen Betrag handeln.

Hinweise an die Kripo telefonisch unter (0 72 31) 18 60.

Leserkommentare (0)