nach oben
© Feuerwehr
15.05.2014

Übung: Feuer im alten Kaufland - zwei Personen vermisst

Pforzheim. Dunkler Rauch dringt aus dem Untergeschoss, nur mit Atemschutzgeräten können die Feuerwehrleute zum Brandherd vordringen. Die Feuerwehr Pforzheim ist am Mittwochabend zu einem Brand in den ehemaligen Kaufland-Räumlichkeiten im Brötzinger Tal gerufen worden. Besondere Erschwernis: Zwei Personen wurden vermisst.

Ein Szenario des Schreckens, das aber so zum Glück mit der Realität nichts zu tun hatte. Bei dem Einsatz handelt es sich nämlich nur um eine Übung. Die Kaufland-Stiftung hatte den Einheiten von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Rauchpatronen und Disconebel stellten das Einsatzszenario realistisch dar.

Lange Anmarschwege und „Nullsicht“ erschwerten das Vorankommen. Trotz dieser Unwegsamkeiten konnten die beiden vermissten Personen relativ schnell aufgefunden und ins Freie gebracht werden. Im Anschluss an die Personenrettung wurde eine umfangreiche Brandbekämpfung mit mehreren Trupps durchgeführt. Hierbei wurde auch ein Atemschutznotfall eingespielt. Ein Angehöriger eines Atemschutztrupps war im Brandraum zusammengebrochen und nicht mehr ansprechbar. Sein Atemluftvorrat reichte nur noch für wenige Minuten. Schnell machte sich ein Sicherheitstrupp auf den Weg ins Untergeschoss, versorgte dort den Feuerwehrangehörigen mit Atemluft und brachte ihn dann ins Freie.

Nach etwa 90 Minuten war die Übung, an der 40 Feuerwehrangehörige beteiligt waren, beendet. Anschließend wurden die Einsatzfahrzeuge aufgerüstet und eine kurze Übungsnachbesprechung durchgeführt.