nach oben
Ulrike Grote kommt zur zweiten Open-Air-Vorführung ihrer schwäbischen Mundartkomödie "Die Kirche bleibt im Dorf". © pm
12.08.2013

Ulrike Grote besucht zweite Open-Air-Aufführung von "Die Kirche bleibt im Dorf"

Pforzheim. Überraschender Regie-Besuch zu  "Die Kirche bleibt im Dorf": Ulrike Grote wird zur Open-Air-Kinovorführung ihrer erfolgreichen Mundart-Komödie am Dienstag, den 13. August, um 21 Uhr kommen und Fragen zu ihrem Film beantworten.

Bildergalerie: Neue Serie zur Mundart-Komödie «Die Kirche bleibt im Dorf»

Ausschnitt aus dem Film zur SWR-Serie "Die Kirche bleibt im Dorf".

Bereits am 2. Spieltag war das Open Air Kino Pforzheim am vergangenen Freitag mit über 1.000 Zuschauern ausverkauft. Der Film der Pforzheimer Regisseurin Ulrike Grote "Die Kirche bleibt im Dorf" in Kombination mit hochsommerlichem Wetter traf offensichtlich den Geschmack der Zuschauer.

Da viele keinen Platz mehr fanden, hat das Team von Kommunalem Kino und Kulturhaus Osterfeld daher eine zusätzliche Vorstellung der Schwäbischen Mundart-Komödie angesetzt: Am Dienstag, den 13. August um 21:00 Uhr wird der Film im Innenhof des Kulturhaus Osterfeld wiederholt. Die Regisseurin ist zu der Vorstellung anwesend und wird im Anschluss an den Film die Fragen des Publikums beantworten.

Eine andauernde Familienfehde, verhinderte Liebespaare und jede Menge Situationskomik: Dies ist das amüsante Rezept dieser Mundart-Komödie von Ulrike Grote. Dabei überzeugen vor allem die gut aufgelegten Darsteller, allen voran Natalia Wörner, Karoline Eichhorn und Julia Nachtmann als ungleiche Schwestern, die alles versuchen, den Dorffrieden wiederherzustellen. Auch die Nebenfiguren sind unterhaltsam in Szene gesetzt und setzen sich glaubhaft gegen die ›preußischen‹ Eindringlingen zur Wehr. Romeo und Julia im Schwabenländle: spritzig, urig, ›luschtig‹!

Eine Reservierung wird empfohlen unter www.openairkino-pforzheim.de. Die Reserviertenkasse öffnet um 19.30 Uhr. Einlass ist ab 20 Uhr.