nach oben
Stadtbus-Befragung: Astrid Kröhnert wird von Jonas Fütterer im Bus befragt. Thema ist der Zustand und die Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs in Pforzheim.
 
Stadtbus-Befragung: Astrid Kröhnert wird von Jonas Fütterer im Bus befragt. Thema ist der Zustand und die Zukunft des öffentlichen Personennahverkehrs in Pforzheim.   © Ketterl
19.02.2013

Umfrage zur Zukunft des Pforzheimer Stadtverkehrs

Der Leiter des Eigenbetriebs Pforzheimer Verkehrsbetriebe (EPV), Bernd Mellenthin hat heute die Umfrage zur Zukunft des ÖPNV vorgestellt, die derzeit in Bussen und an Haltestellen in Pforzheim durchgeführt wird. Noch bis Freitag, 22. Februar befragt das Marktforschungsinstitut Katz im Auftrag der Stadt Pforzheim rund 500 Fahrgäste in Bussen und an Haltestellen zu ausgewählten Themen rund um das Thema „Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)“.

Die Ergebnisse der Umfrage sollen unter anderem Aufschluss darüber liefern, wie sich die Fahrgäste den „ÖPNV von morgen“ vorstellen. Außerdem sollen sie in die anstehenden Entscheidungsprozesse zur Zukunft des ÖPNV nach dem Auslaufen des aktuellen Verkehrsvertrages einfließen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können zeitgleich an der Umfrage auch über das Internet unter www.pforzheim.de teilnehmen. „Wir bitten alle Fahrgäste, die in der nächsten Woche in Bussen und an Haltestellen von unseren Interviewern angesprochen werden, sich einen Moment Zeit für die leitfadengestützte Umfrage zu nehmen“, so Bernd Mellenthin, der Leiter des Eigenbetriebs Pforzheimer Verkehrsbetriebe.

„Es ist der Stadt Pforzheim sehr wichtig, die Bürgerinnen und Bürger in das Verfahren mit einzubeziehen“, fährt Mellenthin fort. Dies geschieht beim Thema ÖPNV durch die angesprochne Befragung, die von einem Pforzheimer Institut durchgeführt wird und dem Onlineportal. Die Ergebnisse werden am Dienstag, 16. April bei der Bürgerversammlung im Pforzheimer CongressCentrum öffentlich vorgestellt.

Dort soll es neben der Zukunft des ÖPNV auch um das Thema Innenstadt Ost gehen. Bei letzterem sollen die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, Ziele für die Zukunft zu formulieren: In diesem Fall allerdings nicht im Zuge einer Umfrage, sondern während einer zweitägigen Zukunftswerkstatt, die voraussichtlich Anfang Mai stattfinden wird.

Seit kurzem abgeschlossen ist eine anonyme Umfrage unter den Gemeinderäten zur Zukunft des ÖPNV, die wesentlich umfassender angelegt ist als dies eine Befragung vor Ort in den Bussen sein kann.

Hier geht es >>> direkt zur Umfrage. <<<