nach oben
Mehrere Tonnen Müll hat ein umgekippter Sattelzug auf der A8 verloren. © Thilo Keller
04.07.2011

Umgestürzter Müll-Sattelzug blockiert A8

PFORZHEIM. Über sechs Stunden lang ging fast nichts mehr auf der Autobahn A8 in Richtung Stuttgart. Ein 30-jähriger Fahrer eines 30-Tonnen-Sattelzuges hatte bei der Einfahrt an der Anschlussstelle Pforzheim-Ost in Fahrtrichtung Stuttgart seine Geschwindigkeit nicht dem Kurvenverlauf angepasst. Deshalb kippte sein Sattelzug um und blieb teilweise auf dem linken und rechten Fahrstreifen der Hauptfahrbahn liegen.

Bildergalerie: Sattelzug mit Müll kippt auf A8 um

Der Fahrer aus dem Kreis Heilbronn wurde durch den Unfall leicht verletzt. Die Ladung des Sattelzuges, bestehend aus Hausmüll, wurde auf der kompletten Fahrbahn verteilt. Ein Teil des Tankinhalts des Dieseltanks lief aus. Der Verkehr konnte sich am äußersten linken Fahrbahnrand noch an der Unfallstelle vorbei drängen.

Im Einsatz war neben dem Rettungsdienst die Feuerwehr Pforzheim mit sechs Fahrzeugen und 18 Mann. Die Einfahrtspur der Anschlussstelle Pforzheim-Ost blieb für die Dauer der Bergung gesperrt. Ebenso der rechte Fahrstreifen der zweispurigen Autobahn.

Der Verkehr staute sich zwischen den Anschlussstellen Karlsbad und Pforzheim-Ost auf einer Länge von 12 Kilometern. Die Umleitungsstrecke durch das Stadtgebiet von Pforzheim war ebenfalls überlastet.

Der auf der Fahrbahn verteilte Hausmüll wurde durch ein Bergungsunternehmen mittels Radlader in bereitgestellte Container verladen. Danach konnte der Sattelzug mit einem Kran aufgerichtet werden.

Der Hang von Pforzheim-Nord hinunter nach Pforzheim-Ost ist gefährlich für Lastwagen. Eine Enztalbrücke würde im Rahmen der Autobahn-Erweiterung an der A8 Abhilfe schaffen, steht aber nicht wirklich zur Debatte. Noch unfallträchtiger ist das Nöttinger Gefälle. Hier wird demnächst eine Brücke die Situation entschärfen. tok/pol

Leserkommentare (0)