nach oben
Aus dem dritten Stock des Neuen Rathauses hinter diese schicke Glasfassade: das neue Domizil des städtischen Kulturamts. Foto: Ketterl
Aus dem dritten Stock des Neuen Rathauses hinter diese schicke Glasfassade: das neue Domizil des städtischen Kulturamts. Foto: Ketterl
24.03.2019

Umzug des Kulturamts verzögert sich

Pforzheim. Der ursprünglich für 1. April geplante Umzug des städtischen Kulturamts aus dem Neuen Rathaus in eigens angemietete Räume an der Ecke Dillsteiner/Jahnstraße wird sich nach derzeitigem Stand um drei Monate hinauszögern: Er ist nun für 1. Juli angesetzt, wie Amtsleiterin Angelika Drescher auf PZ-Nachfrage bestätigte.

Der Grund sei, dass es zu Verzögerungen beim Anschluss ans städtische Leitungs- und somit Datennetz gekommen sei, berichtete sie weiter. Aus ihrer Antwort geht indes nicht hervor, ob dies in einem ursächlichen Zusammenhang mit der angespannten Personallage in der chronisch unterbesetzten und unter Raumnot leidenden Stadtverwaltung steht.

Die Möbel für die künftigen Räume sind unterdessen bereits angeliefert worden, der Beginn des Mietvertrags ist nun auf Mittwoch, 1. Mai, datiert. Ins künftige Kulturamt ziehen auch die nunmehr organisatorisch dort eingegliederten verbliebenen Mitarbeiter von „Goldstadt 250“, die bislang im Gebäude Östliche Karl-Friedrich-Straße 9 ihre Räumlichkeiten hatten. kli