nach oben
Umzug des Hildagymnasiums in den Neubau verzögert sich
05.12.2011

Umzug in Hilda-Neubau verzögert sich

Pforzheim. Die Klinkerstein-Fassade am Neubau des Pforzheimer Hilda-Gymnasiums nimmt Gestalt an. Und dennoch ist gerade diese dafür verantwortlich, dass sich der Umzug in das neue Gebäude verschiebt.

Wahrscheinlich müssen die Schüler bis Ende April, Anfang Mai warten. Ursprünglich hatte man an einen Umzug schon im Februar gedacht. Baubürgermeister Alexander Uhlig räumt ein, dass es wegen der Klinkerstein-Fassade zu Verzögerungen bei der Fertigstellung kam. Die Klinkersteine müssen auf der Oberfläche des Baukörpers angebracht werden. Um die Sicherheit dieser Befestigung zu dokumentieren, ist eine Art Zulassungsurkunde notwendig, ähnlich wie bei Autos. Diese Zulassung für die Befestigung habe der Fassadenbauer nicht rechtzeitig gebracht – daher nun die Verzögerung.

Da die Zulassung mittlerweile vorliegt, kann der Fassadenbauer. Sicherheitsbedenken bestehen wegen der Zeitverzögerung nicht.