760_0900_119487_Spatenstich_ALBA_Pforzheim_ALBA_Group_Al.jpg
Alba-Betriebsleiter Ronald Piaskowski, Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler, Jörg Lauer, Projektingenieur der BN Umwelt GmbH, Alba-Geschäftsführer Rene Martin sowie die Wirtschaftsförderer Markus Epple und WSP-Direktor Oliver Reitz (von links) beim Spatenstich auf dem neuen Grundstück.  Foto: ALBA Group/Alisia Sina Wagner 

Umzug steht an: Im Frühjahr will Alba neu durchstarten – direkt neben Baders potenziellem Factory Outlet Center

Pforzheim. Mit dem ersten Spatenstich in Anwesenheit von Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler, WSP-Direktor Oliver Reitz und Wirtschaftsförderer Markus Epple hat die Alba Nordbaden GmbH am Donnerstag den Standortumzug von der Gülichstraße 8 auf das Grundstück Im Hinteren Zeil 18-20 gestartet. Das neue Gelände werde nun in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern für die Nutzung als Umschlagplatz für Abfälle baulich vorbereitet, heißt es in einer Alba-Mitteilung.

Pforzheim

OB Peter Boch weist Kritik von Bader zurück: Versandhändler habe in Sachen Outlet selbst nicht geliefert

Neben der Erweiterung einer der drei bestehenden Hallen baut das Unternehmen Lagerboxen aus Betonblocksteinen im Außenbereich. Betriebsbeginn soll Anfang 2021 sein.

„Wir freuen uns, jetzt mit den Baumaßnahmen starten zu können“, so Geschäftsführer Rene Martin.

Vor wenigen Tagen hat Alba die Genehmigung des Regierungspräsidiums Karlsruhe für den Umzug auf das 1,6 Hektar große Grundstück erhalten. Die Suche nach einem neuen Standort war notwendig geworden, da der Eigentümer der bisherigen Fläche diese in Zukunft selbst nutzen möchte. Versandhändler Bader hatte angedeutet, seine Planungen für ein Factory Outlet Center (FOC) zu stoppen, sollte sich nebenan der Entsorger ansiedeln. Doch zuletzt betonte Seniorchef Klaus Bader, die Bauvoranfrage für ein FOC nicht zurückzuziehen.