nach oben
Stein steckt im Glas: Bereits zum vierten Mal ist eine Scheibe des Finanzamts betroffen.
Stein steckt im Glas: Bereits zum vierten Mal ist eine Scheibe des Finanzamts betroffen. © Ketterl
27.07.2010

Unbekannte werfen Scheibe am Finanzamt mit Stein ein

PFORZHEIM. Unbekannte haben bereits zum vierten Mal ein doppelt verglastes Fenster des Finanzamt-Gebäudes an der Moltkestraße beschädigt. Der jüngste Vorfall hat sich in der Nacht vom 22. auf 23. Juli ereignet, wobei diesmal eine Scheibe auf der Gebäude-Rückseite betroffen ist.

Geschäftsstellenleiter Jochen Bäder vermutet einen Anschlag von Jugendlichen und schließt aus, dass der Täter ein unzufriedener Finanzamt-Kunde ist.

„Für meine Vermutung spricht die verwendete Tatwaffe, eine Steinschleuder, wie sie oft von Jugendlichen benutzt wird“, so Bäder. Im jüngsten Fall sei ein Stein mit einer solchen Wucht auf die Scheibe geprallt, dass er nur von einer Schleuder und nicht von einem Handwurf stammen könne. Der Stein stecke noch in der Scheibe und befinde sich dicht am Rahmen. Dabei sei ein Schaden von 500 Euro entstanden.

Einen Tag zuvor, in der Nacht vom 21. auf 22. Juli, sei ebenfalls mit einem Stein aus einer Schleuder eine Scheibe im zweiten Obergeschoss am Gebäude-Westflügel (Moltkestraße) des Finanzamts beschädigt worden. Dasselbe passierte bereits in der Nacht vom 1. auf 2. März.

Mit Luftdruckgewehr geschossen

Der erste Vorfall , am 1. Januar, falle etwas aus dem Rahmen, weil hier mit einem Luftdruckgewehr auf eine Finanzamt-Scheibe geschossen worden sei.
„Ich bitte alle Anwohner, ein waches Auge auf unser Gebäude zu haben und verdächtige Beobachtungen der Polizei zu melden, denn bei jeder Beschädigung entsteht ein Schaden von rund 500 Euro, den letztlich die Allgemeinheit bezahlen muss“, so Bäder. Er fahre schon jeden Morgen mit einem flauen Gefühl in der Magengegend zur Arbeit, weil er befürchte, dass erneut eine Scheibe beschädigt sein könnte.

„Ich atme erleichtert auf und bin froh, wenn ich keine Beschädigungen feststelle“, sagt er. Das flaue Gefühl gehe schon so weit, dass er am Wochenende Kontrollfahrten unternehme und das Gebäude beobachte.

Die Polizei bittet Zeugen, die Verdächtiges im Zusammenhang mit diesen Beschädigungen beobachtet haben, sich telefonisch unter (07231) 1 86 56 00 zu melden.