150 Jahre Siloah Festakt (vl. Dirk Büscher, Wolfgang Kribl, Marianna Engeser, Thomas Kowalski, Gerhard Bossert, Ulrich Schulze,
Den Evangelischen Diakonissenverein Siloah zu seinem 150-jährigen Bestehen haben Erster Bürgermeister Dirk Büscher (von links), Pfarrer Wolfgang Kribl, Stadträtin Marianna Engeser, der Ärztliche Direktor des Siloah St. Trudpert Thomas Kowalski, Verwaltungsratsvorsitzender Gerhard Bossert, Krankenhaus-Geschäftsführer Ulrich Schulze, Pfarrer Hans Gölz-Eisinger, Bundestagsabgeordneter Hans-Ulrich Rülke und Hartmut Keller, Geschäftsführer der AOK Nordschwarzwald beglückwünscht.  Foto: Röhr   Foto: Röhr

Und stetig gilt es, Not zu lindern: Evangelischer Diakonissenverein Siloah besteht seit 150 Jahren

Pforzheim. Die Umstände seien zwar manchmal zum Davonlaufen, sagt Dr. Ulrich Schulze, Geschäftsführer des Siloah St. Trudpert Klinikum. Und dennoch erlebe er jeden Tag Mitarbeiter, die mit Eifer und Überzeugung dabei seien und einen Beitrag leisteten für „das große Ziel, die Bevölkerung in Pforzheim und im Enzkreis gesundheitlich und im Alter zu versorgen“, so der Klinikchef beim Festakt zum 150-jährigen Bestehen des Evangelischen Diakonissenverein Siloah am Freitagvormittag in der Kapelle des Klinikums.

Und das sei es, „was uns mit den Menschen aus 1872 verbindet“, erinnerte er an die Zeit der Gründung des Vereins und damit an eine Zeit der sozialen Verwerfungen. Doch damals habe es Menschen gegeben, die aufgrund ihrer Überzeugungen und ihrer Verwurzelung im

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?