nach oben
Ein Blitzer, der für Ruhe sorgen soll: Ein Mitarbeiter der Stadt liest die Daten des neuinstallierten Geschwindigkeitsblitzers an der Jahnhalle aus.
Ein Blitzer, der für Ruhe sorgen soll: Ein Mitarbeiter der Stadt liest die Daten des neuinstallierten Geschwindigkeitsblitzers an der Jahnhalle aus.
11.10.2017

Und täglich blitzt das Messgerät - Jetzt kracht es weniger am Unfallschwerpunkt

Es gibt keine Stelle in Pforzheim, an der es in der Vergangenheit häufiger gekracht hat als an der Kreuzung von Goethe- und Zerrennerstraße. Um dem Problem Herr zu werden, installierte die Stadt im Sommer zusätzlich zum Rotlichtblitzer auf der Goethestraße in Richtung Norden und dem Geschwindigkeitsblitzer an der Zerrennerstraße in Richtung Osten nun ein weiteres Gerät.

Seit dem 25. Juli blitzt die stationäre Säule an der Jahnhalle in Richtung Norden jeden Fahrer, der schneller als mit den erlaubten 50 Stundenkilometern daran vorbeibrettert – durchschnittlich passiert dies 6,3 Mal am Tag, wie Ute Matthias, Sachgebietsleiterin der Bußgeldstelle beim Ordnungsamt, erklärt. Mit diesem Durchschnittswert liegt der Standort, trotz Unfallschwerpunkt, nicht über denen anderer Anlagen. Im Gegenteil: „Es werden im Vergleich zu anderen stationären Geschwindigkeitsmessanlagen weniger Verstöße registriert“, sagt Matthias. Fahrer würden hier halb so oft die erlaubte Geschwindigkeit überschreiten.

Sonntagsfahrer fallen auf

Wenn sie es doch tun, dann vor allem werktags in den frühen Morgen- und späten Abendstunden. Auffälliger als die Fahrer im Berufsverkehr seien jedoch die an Sams- und Sonntagen. „Die Fallzahlen sind am Wochenende, insbesondere an Sonntagen, etwas höher“, sagt Matthias. Insgesamt sei die Entwicklung aber positiv. Seit der Installation des zweiten Geschwindigkeitsblitzers im Juli sei Ruhe an der vormals unfallträchtigen Kreuzung eingekehrt. Künftig könnte das Messgerät, das sich im Inneren der Säule befindet, auch mobil an anderen Standorten eingesetzt werden.