warndreieck
 

Unfall auf B463 macht Dillweißenstein zur Staufalle - Bus kratzt an Hauswand

Pforzheim. Einmal die Vorfahrt nicht beachtet und schon wird Dillweißenstein zur Staufalle. Nach einem Zusammenstoß zwischen einem VW und einem Mercedes am Donnerstag um 15.30 Uhr auf der Hirsauer Straße/B463 beim Ludwigsplatz standen beide Autos nach einem Augenzeugenbericht quer über beide Fahrbahnen. Lkw waren zum Stillstand verurteilt, ein Busfahrer, der es scheinbar besonders eilig hatte, beschädigte dabei sein Fahrzeug und eine Hauswand.

Während Autos sich an einer Seite der Unfallstelle bei Ausnutzung des Gehwegs an den beiden Unfallwagen vorbeischlängeln konnten, blieb für die großen Fahrzeugen zu wenig Raum, um die Weiterfahrt fortzusetzen. Die B463, die ohnehin vom Schwerverkehr extrem belastet ist, wurde für die Lkw-Fahrer zur Geduldsprobe.

Ein Busfahrer hatte versucht, sich am Unfallort vorbeizuzwängen, streifte jedoch nach Aussage eines Augenzeugen, eine Hauswand und beschädigte das Dach seines Busses. Für ihn ging es dann erst weiter, als auch dieser Unfall von der Polizei aufgenommen worden war. Etliche Insassen, wie etwa auch der Augenzeuge, wählten vom Ludwigsplatz aus den steilen Weg hinauf zum Sonnenberg, um dort eine andere Buslinie zu nutzen.

Der Einsatz für die Polizei war um 16.52 Uhr beendet. Über den genauen Unfallablauf und die Höhe des Sachschadens lagen bei Redaktionsschluss noch keine Informationen vor.