nach oben
Unfallchaos auf der A8: Sieben Karambolagen in kurzer Zeit © Meyer
21.04.2012

Unfallchaos auf der A8: Sieben Karambolagen in kurzer Zeit

Pforzheim. Zu gleich sieben Unfällen mit insgesamt wohl 22 beteiligten Fahrzeugen kam es am Freitagabend kurz nach 19 Uhr auf der A8 kurz nach der Auffahrt Pforzheim-West in Fahrtrichtung Karlsruhe. Zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt, Lebensgefahr besteht nach Polizeiangaben nicht.

Bildergalerie: Unfallchaos auf der A 8: Sieben Karambolagen in kurzer Zeit

Das erste Mal krachte es um 19.03 Uhr rund einen Kilometer nach Pforzheim-West, als zwei Autos aufeinander prallten. In der Folge mussten viele Fahrer abbremsen und es kam zu weiteren Karambolagen. Der letzte Unfall ereignete sich um 19.53 Uhr. Zum Zeitpunkt der Unfälle herrschten schlechte Sichtverhältnisse – bedingt durch die tiefstehende Abendsonne und die regennasse Fahrbahn. Welchen Anteil dies jedoch an der Unfallursache hat, konnte die Polizei zu Redaktionsschluss noch nicht endgültig einschätzen. Die Beamten waren mehrere Stunden im Einsatz. In der Spitze bildete sich ein Rückstau von bis zu zehn Kilometern länge. Nach Angaben der Polizei war die A8 nicht komplett gesperrt. Gegen 22 Uhr begann der Stau, sich langsam aufzulösen. noch vor Ort waren. Sicher ist jedoch, dass es innerhalb kürzester Zeit gleich mehrfach auf der Strecke krachte. Denn wenig später wurde der Polizei nur wenige Meter entfernt die nächste Karambolage gemeldet. Auch hier waren mehrere Fahrzeuge beteiligt. Und noch ein weiteres Mal krachte es laut dem Augenzeugen nur wenige Hundert Meter von der ersten Unfallstelle entfernt. „Innerhalb von kürzester Zeit ist auf der Autobahn das Chaos ausgebrochen“, berichtete er.

Bereits am Ostermontag hatte es eine Massenkarambolage mit zehn Fahrzeugen auf der A8 gegeben. Damals zwischen der Anschlussstelle Süd und Ost in Fahrtrichtung Karlsruhe. hei/bsch

Leserkommentare (0)