760_0900_94828_IMG_3033_10_b2500.jpg
Sigrid Strauß schildert ihrem Ehemann Reiner Strauß ihre dramatischen Erlebnisse am 23. Februar 1945. Foto: Doris Löffler

Unter Trümmern begraben: Wie ein Kriegsgefangener einer Fünfjährigen das Leben rettete

Die heute 79-jährige Sigrid Strauß ist im Alter von fünfeinhalb Jahren im Keller ihres zerbombten Wohnhauses an der Rudolfstraße unter den Trümmern begraben worden. Ein französischer Kriegsgefangener rettet ihr Leben.

Eine gesichtslose und großgewachsene, dunkle Gestalt, eingehüllt in einen langen, grauen Filzmantel – an mehr kann sich Sigrid Strauß nicht erinnern, wenn sie ganz besonders am 23. Februar eines jeden Jahres an ihren anonymen Retter denkt. „Ohne ihn würde ich heute nicht

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?