nach oben
Erneut haben Bürger Unterschriften für eine innerstädtische Hallenbad-Lösung abgegeben. Foto: Ketterl/PZ-Archiv
Erneut haben Bürger Unterschriften für eine innerstädtische Hallenbad-Lösung abgegeben. Foto: Ketterl/PZ-Archiv
24.07.2017

Unterschriften-Sammlung: Noch mehr wollen weiter ein „Emma“

Pforzheim. Erneut haben Bürger Unterschriften für eine innerstädtische Hallenbad-Lösung abgegeben: Ursula Billeter, die im April bereits rund 1200 Unterschriften für den Erhalt des Emma-Jaeger-Bads an den verantwortlichen Ersten Bürgermeister und Bäderdezernenten Dirk Büscher (CDU) überreichte, ließ nun die seitdem eingegangenen weiteren Unterschriften über CDU-Stadtrat Carsten von Zepelin abgegeben, da sie jetzt in den Urlaub fahre. Alleine in den Tagen zuvor seien rund 180 Unterschriften bei ihr eingegangen, insgesamt gut 1600, so Billeter.

Vor allem für Jugendliche und für alle, für die die Innenstadt näher und besser zu erreichen sei als der von der Stadt favorisierte Standort auf dem Gelände des Wartberg-Freibads, sei ein Hallenbad in der Innenstadt unverzichtbar, argumentierte sie. Dennoch habe die Stadt seit Jahren nichts für den Erhalt getan. Bei zwei weiteren Unterschriftenaktionen mit gleichem oder ähnlichem Zweck waren in jüngerer Vergangenheit jeweils mehrere tausend Unterschriften zusammengekommen.