760_0008_8597934_Chlorgas_Nagoldbad_9
Spezielle Anzüge sollen vor dem Chlorgas schützen. 

Ursache für ausgetretenes Chlorgas im Nagoldbad ist gefunden

Pforzheim. Mehrere Schwimmer sind am Donnerstagmorgen am Nagoldbad in Dillweißenstein vor verschlossener Türe gestanden. Der Grund: Der Chlorgasaustritt am vorherigen Abend. Doch wenige Stunden später gab es auch gute Nachrichten.

Zwar wird das Bad nach Angaben der Stadt am Donnerstag nicht mehr öffnen. Am Freitag werde es dann aber voraussichtlich soweit sein. Denn die Ursache für den Chlorgasaustritt sei bereits gefunden und die Störung behoben worden.

Ein Schild wies die Gäste heute Morgen darauf hin, dass das Bad nach dem Chlorgas-Alarm vom Mittwochabend geschlossen ist. "Liebe Gäste, es tut uns sehr leid. Aufgrund eines technischen Defekts bleibt unser Bad, bis eine Fachfirma die Anlage gewartet hat, vorübergehend geschlossen", ist auf einem Zettel an den Gittern des Bads zu lesen. Außerdem der Hinweis: "Wir bedauern dies sehr!" 

Ohnehin endet die Freibadsaison zeitgleich mit den Sommerferien am Sonntag.

Knapp vier Wochen nach dem Chlorgas-Alarm im Wartbergbad vom 8. August hatte es am Mittwochabend erneut einen Defekt an einer Chlorgas-Anlage in einem Pforzheimer Freibad gegeben. Dieses Mal war das Nagoldbad betroffen. Um 19.13 Uhr wurde die Integrierte Leiststelle von Feuerwehr und Rettungsdienst vom Aufsichtspersonal des Bades alarmiert. Die noch im Bad befindlichen rund zehn Gäste verließen auf Anweisung der Schwimmmeister den Bereich und brachten sich in Sicherheit.

760_0008_8597931_Chlorgas_Nagoldbad_6
Bildergalerie

Chlorgasaustritt im Nagoldbad

Da die automatische Berieselungsanlage im Technikraum unmittelbar neben dem Freibad-Kiosk nicht ausgelöst hatte, mussten die Feuerwehrkräfte mit speziellen Gas-Schutzanzügen die Räume betreten, um die notwendigen Messungen vornehmen zu können. Die Chlorgasflaschen wurden von der Feuerwehr verschlossen.

Mehr zum Thema:

Chlorgasaustritt im Nagoldbad in Pforzheim - Bad wird evakuiert

Sorge um Wasserqualität: Warum das Nieferner Freibad geschlossen war

Nach Chlorgasalarm: Wartbergbad hat wieder geöffnet

Chlorgasalarm im Wartbergbad: Rund 500 Badegäste evakuiert