nach oben
Beim Sparring für die Presse im August ahnten Uwe Hück (links) und Firat Arslan noch nicht, dass ihr geplanter Kampf zunächst einmal platzen würde.  Foto: Meyer
Beim Sparring für die Presse im August ahnten Uwe Hück (links) und Firat Arslan noch nicht, dass ihr geplanter Kampf zunächst einmal platzen würde. Foto: Meyer
17.08.2018

Uwe Hück und Firat Arslan: Boxen für Waisen in der Türkei

Es ist die letzte Gelegenheit, die beiden Freunde in einem Ring-Geviert auf deutschem Boden boxen zu sehen – denn schon bald werden Uwe Hück (56) und Firat Arslan (47) in einem Charity-Boxkampf in der türkischen Metropole Istanbul gegeneinander antreten.

Sie tun es am 8. September für einen guten Zweck. Und der heißt für Hück (links) in der Regel die Betreuung von jungen Menschen in seiner Lern- und Sportstiftung – doch in diesem Fall kommt der Erlös des Hinkampfs einem Waisenhaus in Istanbul zugute. Und so sparren Hück, der zweimalige Europameister im Thaiboxen, Vorsitzender des FSV Buckenberg und Betriebsrats-Chef von Porsche, und Arslan, der WBA-Weltmeister im Cruisergewicht, zwei Runden im Beisein von zwei Kamerateams (davon einem türkischen) durch den Ring in den Räumlichkeiten der Hück-Stiftung an der Maxi.