nach oben
Peter Reichert, der VfB-Fanbeauftragte, steht den Bolzplatz-Kickern der Insel-Grundschule Rede und Antwort. Foto: Ketterl
Peter Reichert, der VfB-Fanbeauftragte, steht den Bolzplatz-Kickern der Insel-Grundschule Rede und Antwort. Foto: Ketterl
14.07.2015

VFB-Fanbeauftragter Peter Reichert besucht die Inselschule

Gespannt und interessiert hören die sportbegeisterten Viertklässler der Insel-Grundschule Peter Reichert, dem Fanbeauftragten des VfB Stuttgart, zu. Das Treffen mit dem Fußballprofi, der in der Saison 1983/84 deutscher Meister mit seinem Verein wurde, ist als Belohnung für die Grundschüler gedacht, da sie sich für die Bolzplatzliga selbst angemeldet haben. Hier steht das Fair-Play im Vordergrund.

Es gibt keinen Schiedsrichter und es wird untereinander entschieden, ob es sich zum Beispiel um ein Foul handelt oder nicht. Beleidigungen und Pöbeleien sind verboten, der respektvolle Umgang miteinander wird vorausgesetzt. Die 16 Jungen der Klassen 4 a und 4c spielten in der U-13-Liga als „Inselsoccer“ und „Red Bull Pforzheim“ mit und fuhren an verschiedene Schulen, um ihr Können zu beweisen. „Auch wenn sie nicht viele Tore schossen, erhielten sie im Rahmen der Bolzplatzliga den Fair-Play-Preis für den guten Umgang miteinander und den anderen Teams“, erzählt Julia Finsterle stolz, Klassen- und Sportlehrerin der Viertklässler, denn das sei der wesentliche Kern und die Philosophie der Amateurliga.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.