nach oben
© Symbolbild: dpa
14.11.2014

VW-Fahrer zwingt Linienbus in Kollision mit Audi TT und flüchtet

Pforzheim. Ein mit etwa 20 Fahrgästen besetzter Linienbus musste am Donnerstagabend gegen 19 Uhr auf der Pforzheimer Hohenäckerallee einem von rechts aus der Kieselbronner Straße kommenden VW Passat ausweichen, der ohne die Vorfahrtsregelung zu beachten auf die B294 einbog. Bei dem Ausweichmanöver kollidierte der Bus jedoch mit einem Audi TT, den er über einen hohen Bordstein hinweg auf den Grünstreifen drückte. Das dicke Ende aber dürfte den unfallflüchtigen VW-Fahrer treffen.

Der Unfallverursacher hielt nach der Kollision kurz an, setzte dann aber seine Fahrt im VW in Richtung Anschlussstelle Pforzheim Nord fort, ohne sich um die entstandenen Unfallschäden in Höhe von etwa 5000 Euro am Audi TT und etwa 3000 Euro an dem Linienbus zu kümmern. Glücklichweise gab es keine verletzten Personen. Eine aufmerksame Zeugin konnte das aber Kennzeichen des Unfallflüchtigen ablesen, sodass die Konsequenzen seines Verhaltens für ihn nicht ausbleiben werden.