nach oben
Wo Roland Gratza und seine Darts-Kollegen künftig ins Schwarze treffen sollen, steht in den Sternen. Lange werden sie im bisherigen Domizil an der Ispringer Straße 1 nicht mehr bleiben können. Ihnen wurden – wie der KGHO – die Clubräumlichkeiten gekündigt.
Wo Roland Gratza und seine Darts-Kollegen künftig ins Schwarze treffen sollen, steht in den Sternen. Lange werden sie im bisherigen Domizil an der Ispringer Straße 1 nicht mehr bleiben können. Ihnen wurden – wie der KGHO – die Clubräumlichkeiten gekündigt.
21.12.2016

Vereine suchen neue Bleibe: Darts-Spieler und KGHO müssen Domizil aufgeben

Pforzheim. Wo werden künftig Dart-Pfeile fliegen und Pläne geschmiedet für die nächste Prunksitzung? Wo – wenn nicht im Tiefparterre des mehrstöckigen Gebäudes an der Ispringer Straße 1? Rund 14 Jahre lang waren die 1999 als Verein eingetragenen Darts-Spieler der „Underground Fool’s“ Mieter, knapp 20 Jahre die Karnevalsgesellschaft Hochburg (KGHO). Dass sie über kurz oder lang raus müssen, wissen beide Vereine – schließlich haben sie es schriftlich: vom Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) mit Sitz in Köln. Die sind der Eigentümer der Immobilie, die wie einige andere dem früheren traditionsreichen Pforzheimer Schmuckunternehmen Hammer & Söhne gehörte.

Neben der Frage, wo die Vereine künftig ein neues Domizil finden, stellt sich die Frage nach der künftigen Nutzung. Sicher wisse man nichts, sagt Roland Gratza, stellvertretender Vorsitzender der „Underground Fool’s“. Er habe gehört, das Penthouse – wo man bis vor einem Jahr als Haustierhalter im Behandlungszimmer von Tierarzt Dirk Mahler nach Süden hin einen prächtigen Blick nach Pforzheim und auf den Schwarzwald hatte – werde zu Studenten- Appartments umgebaut. Gleiches ist auch KGHO-Vize Harald Götz zu Ohren gekommen. Die PZ hätte die Frage auch gerne mit der VIKZ-Pressestelle geklärt. Doch eine Anfrage blieb bisher unbeantwortet. Für die Vereine ist auch ungeklärt, wer denn nun Vertragspartner ist: Der Verband als Eigentümer oder der angeblich als Vermieter eingesetzte Integrations- und Bildungsverein, dem das gerade im Umbau befindliche Haus an der Ispringer Straße 3 gehört. Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.