nach oben
Das Dagegen-Bündnis geschmiedet haben (von links) Ralf Körnicke (Bürgerverein Büchenbronn), Hans-Ulrich Rülke (FDP), Reinhard Klein (Bürgerliste Büchenbronn), Andreas Kubisch (Liste Eltern), Bernd Zilly (UB) und Carol Braun (FW). Foto: Klimanski
Das Dagegen-Bündnis geschmiedet haben (von links) Ralf Körnicke (Bürgerverein Büchenbronn), Hans-Ulrich Rülke (FDP), Reinhard Klein (Bürgerliste Büchenbronn), Andreas Kubisch (Liste Eltern), Bernd Zilly (UB) und Carol Braun (FW). Foto: Klimanski
14.03.2018

Vereint gegen Neubaupläne City-Ost - Kommt Bürgerbegehren?

Die Schnittmenge ihrer bisherigen politischen Schwerpunkte war nicht eben groß. In der Ablehnung des Vorhabens Innenstadtgestaltung Ost aber sind sie sich einig: der Pforzheimer FDP-Vorsitzende Hans-Ulrich Rülke, Abtreibungsgegner Reinhard Klein und der Vorsitzende der im Gemeinderat in der Fraktion Linke/WiP aufgegangenen Elternliste und OB-Kandidat des vergangenen Jahres, Andreas Kubisch. Sie haben sich zum „Aktionsbündnis pro Bäder, Schulen, Kitas – statt Innenstadt-Ost“ zusammengeschlossen und wollen ihr Ziel über ein Bürgerbegehren erreichen: Die Bürger sollen das Projekt in einer Abstimmung zu Fall bringen.

Ihre Argumente gegen das Vorhaben: zu groß dimensioniert. Am Ende trotz aller Berechnungen für die klamme Stadt zu teuer. Zu viel zusätzlichen Handel für eine Stadt mit diesen Leerständen und einer niedrigen Kaufkraft, dazu die von ihnen abgelehnte Schließung des Schloßbergs für den Individualverkehr. Auch den Abriss des denkmalgeschützten Technischen Rathauses lehnen sie ab, den geplanten Bau von Verwaltungsgebäuden durch einen Investor, der dann ans Rathaus vermiete.

Rülke kritisierte die mangelnde Mitsprachemöglichkeit der Bürger an diesem Vorhaben. Der heutige OB Peter Boch habe sie im Wahlkampf versprochen, sei aber von einer hauchdünnen Gemeinderatsmehrheit gegen eine solche Bürgerbefragung daran gehindert worden.

Mehr darüber lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.