nach oben
Als die Beamten den 33-Jährigen kontrollieren wollten, drückte er aufs Gaspedal.
Als die Beamten den 33-Jährigen kontrollieren wollten, drückte er aufs Gaspedal. © Symbolbild dpa
14.04.2019

Verfolgungsjagd durch Pforzheim: 33-Jähriger drückt bei Kontrolle aufs Gas

Pforzheim. Ein 33-jähriger Opel-Fahrer hat sich in der Nacht zum Sonntag in Pforzheim eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Warum er geflüchtet war, stellte sich erst später heraus.

Wie die Polizei mitteilte, fiel der Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Pforzheim-Süd gegen 1.20 Uhr am Sonntag im Bereich der Jahnstraße / Bleichstraße ein Opel auf, bei dem während der Fahrt das Licht ausgeschaltet war. Als die Beamten das Fahrzeug für eine Kontrolle stoppen wollten, gab der Fahrer plötzlich Gas und flüchtete vor der Polizei. Die Verfolgung startete an der Bleichstraße und zog sich dann von der Calwer Straße über die Würmtalstrecke bis nach Würm. Dort flüchtete der Opel-Fahrer noch durch mehrere Straßen im Stadtteil Würm – doch seine Bemühungen blieben erfolglos. Auf einem Waldweg konnte der 33-Jährige gestoppt und kontrolliert werden.

Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten, dass der Fahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen, sein Führerschein wurde einbehalten und eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft wird folgen.

Mehrere Autofahrer gefährdet – Polizei sucht Zeugen

Während der Verfolgung gefährdete der Fahrer mehrmals andere Verkehrsteilnehmer, die nur durch Vollbremsungen Schlimmeres verhindern konnten. Im Stadteil Würm konnte eine Streifenwagenbesatzung einen Frontalzusammenstoß nur durch schnelles Ausweichen in eine Seitenstraße vermeiden. Auf der Fahrt vom Kupferhammer in Richtung Würm wurde ein bislang unbekannter Autofahrer durch den immer noch ohne Licht fahrenden Opel-Fahrer überholt. Der unbekannte Fahrer konnte nur durch eine Vollbremsung einen Unfall verhindern. Außerdem fuhr der Opel-Fahrer mehrfach auf der Gegenfahrbahn. Ein bislang ebenfalls unbekannter Verkehrsteilnehmer, der auf der Würmtalstrecke in Richtung Pforzheim unterwegs war, konnte einen Zusammenstoß ebenfalls nur durch eine Vollbremsung verhindern.

Das Polizeirevier Pforzheim-Süd sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die durch den Opel gefährdet wurden, insbesondere die beiden Verkehrsteilnehmer, die nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern konnten. Zeugen melden sich bitte unter (07231) 186-3311 beim Polizeirevier Pforzheim-Süd.