nach oben
Trotz mehrerer spektakulärer Raubüberfälle in der jüngsten Vergangenheit gilt die Stadt Mühlacker statistisch gesehen als sicher.
Vergewaltigung und Sexualdelikte aufgeklärt – Tatverdächtiger festgenommen © dpa
11.04.2011

Vergewaltigung aufgeklärt - Verdächtiger festgenommen

PFORZHEIM. Ein 19-jähriger Mann aus Pforzheim ist nach zwei Vergewaltigungsfällen in den vergangenen Monaten am Freitag vorläufig festgenommen worden. Nach den bisherigen Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei zwang der Mann am Samstag, den 27. November 2010, um 23.50 Uhr, in der Emma-Jäger-Straße eine 41-jährige Frau mit Gewalt zu sexuellen Handlungen. Bei der Tatausführung wurde er durch eine zufällig vorbei kommende Passantin gestört und flüchtete.

Am Mittwoch, den 19. Januar, umklammerte er um 1.00 Uhr im Park der Schlosskirche eine 20-jährige Geschädigte von hinten. Er schlug die Frau und würgte sie. Auch sie wurde zu sexuellen Handlungen gezwungen. Es kam unter anderem zum erzwungenen Oralverkehr. Am 28. März, gegen 00.15 Uhr, sprach er im Bereich des Marktplatzes Pforzheim eine 26-jährige Frau an. Er folgte ihr bis zu ihrem Wohnanwesen und forderte sie zu sexuellen Handlungen auf. Sie konnte in ihr Haus flüchten.

Am Samstag, den 2. April, um 2.00 Uhr, wurde eine 25-jährige Frau unsittlich vom Täter in der Jägerpassage berührt. Auch diese Geschädigte konnte die Flucht ergreifen. Der Täter war zuvor noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten. Vereinzelt eingegangene Hinweise auf den vermeintlichen Täter nach Presseaufrufen, führten bei den Überprüfungen zu keinem Erfolg. Aufgrund eines erstellten Phantombildes und festgestellter Spuren, konnte der Täter schließlich ermittelt und überführt werden. Er räumte die Vergehen ein.

Der junge Mann wurde bereits am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Pforzheim dem Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt, der Haftbefehl erließ. In rechtlicher Hinsicht geht die Staatsanwaltschaft bei der Tat vom 19. Januar von einer vollendeten Vergewaltigung, im Übrigen von sexuellen Nötigungs­handlungen aus.

Leserkommentare (0)