nach oben
Derzeit gilt für die Stadtbusse ein 15-Minuten-Takt. Kritiker einer eigenwirtschaftlichen Lösung befürchten in der Zukunft eine Verschlechterung. PZ-Archiv/Ketterl
Derzeit gilt für die Stadtbusse ein 15-Minuten-Takt. Kritiker einer eigenwirtschaftlichen Lösung befürchten in der Zukunft eine Verschlechterung. PZ-Archiv/Ketterl
01.09.2015

Verkehrsclub warnt vor Fahrplankürzungen

Der Kreisverband Pforzheim/Enzkreis des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) schließt sich der Kritik an einer möglichen privatwirtschaftlichen Zukunft der Pforzheimer Buslinien an. Er beobachte die Entwicklung um die Ausschreibung mit großer Sorge um die Fahrplanqualität des Pforzheimer Stadtverkehrs, so der Verein in einer Pressemitteilung.

Pforzheim. „Heute fährt der Stadtbus in Pforzheim im 15-Minuten-Takt – ob dies bei einem eigenwirtschaftlichen Angebot des RVS oder der PEbus ebenso sein wird, ist fraglich“, sagt der VCD-Landesvorsitzende Matthias Lieb. Der VCD verweist auf den Nahverkehrsplan für Pforzheim und den Enzkreis, der weitgehend einen 15-Minuten-Takt vorgebe. Es stelle sich die Frage, ob die Stadt bei der Ausschreibung die Vorgaben eingehalten oder Abstriche vorgenommen habe. „Die Abgabe eigenwirtschaftlicher Angebote durch zwei potenzielle Betreiber legt nahe, dass die Stadtverwaltung nicht mehr das heutige Fahrplan-Niveau vorgeben möchte, sondern Kürzungen akzeptiert“, so Lieb. Stadtverwaltung und PEbus widersprechen den Befürchtungen. Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.