nach oben
Auch ein Überschlag mit dem Auto wird vor Ort simuliert. Verkehrswacht
Auch ein Überschlag mit dem Auto wird vor Ort simuliert. Verkehrswacht
11.03.2016

Verkehrssicherheitstage für Jung und Alt auf dem Messplatz

Pforzheim. Die Verkehrswacht Pforzheim und Enzkreis bietet am Freitag, 18. März, am Samstag, 19. März, am Freitag, 8. April, und am Samstag, 9. März, Verkehrssicherheitstage auf dem Messplatz an. Start ist jeweils um 9 Uhr, Ende gegen 16 Uhr.

Die Verkehrsunfallbilanz für 2015 spricht Bände: Die Zahl der Verkehrsunfälle ist im Land um 4,8 Prozent auf 308 574, die Zahl der Verkehrs-toten von 466 auf 483 gestiegen. Raserei war für jeden dritten Unfall mit Schwerverletzten und fast für jeden zweiten tödlichen Unfall verantwortlich. Auch jeder vierte der Gurt pflichtigen Verkehrstoten hatten den Sicherheitsgurt nicht ordnungsgemäß angelegt. Unerfreulich bleibt auch die Entwicklung bei den Unfällen mit Motorrad- und Fahrradfahrern. Auch bei den unter Alkoholeinfluss verursachten Verkehrsunfällen gibt es noch keine Entwarnung.

Mit den Verkehrssicherheitstagen möchte die Verkehrswacht Pforzheim und Enzkreis der negativen Entwicklung auf unseren Straßen entgegenwirken. Im Überschlagsimulator (nur freitags) und am Gurtschlitten erfahren die Besucher, wie wichtig der angelegte Gurt ist. Im Pkw-Fahrsimulator, aber auch im Simulator für Motorrad und Fahrrad können reale Verkehrssituationen geübt werden. Der Rauschbrillenparcours verdeutlicht, wie man bei einer Alkoholkonzentration von 0,8 oder 1,5 Promille reagiert. Auf Wunsch wird bei allen Besuchern der aktuelle Reifenluftdruck am Fahrzeug gemessen, und es gibt Tipps zum energiesparenden Fahren. Die Plane „Toter Winkel“ verdeutlicht das Problem besonders für Fußgänger und Radfahrer, wenn sie sich im Bereich eines Lastwagens oder Busses aufhalten. Am Samstag, 19. März, gibt es ab 10 und ab 14 Uhr jeweils etwa dreistündige Pedelec- oder E-Bike-Kurse

www.verkehrswacht-pforzheim-enzkreis.de