760_0900_105836_Ortschaftswahl_02.jpg
Bernhard Schuler 

Verkündigung, Teil drei: Neue in Ortsteilen mit Riesen-Ergebnissen

Pforzheim. Es sei, sagt der Erste Bürgermeister Dirk Büscher in seiner Eigenschaft als Wahlleiter, „der dritte Tag der Verkündigung“. Im Ratssaal des Neuen Rathauses geht es diesmal um die Ortschaftsräte der fünf Stadtteile – Eutingen, Huchenfeld, Büchenbronn, Würm und Hohenwart.

Den Sprint von Null auf Hundert rissen die Würmer Liste (aus dem Stand auf 47,8 Prozent und stärkste Fraktion) runter, in Hohenwart die Allianz Hohenwarter Bürger (21 Prozent) und in der Nachbargemeinde Aktiv für Huchenfeld (26,5 Prozent), allerdings bereits vor einem Jahr hervorgegangen aus der SPD-Fraktion. Es ist auch Hohenwart, in dem die Liberalen den größten Zuwachs verzeichnen; als Ausreißer nach unten ist Würm das Waterloo der Christdemokraten: minus 22 Prozentpunkte auf nur noch 7,2 Prozent. Was sagt die Stimmenkönigin in der Stadt und Nummer-Eins-Frau der CDU, Marianne Engeser dazu? „Diese Ergebnisse kann man nicht schönreden“, erklärt sie, sichtlich betroffen. Sie wolle parteiintern eine Analyse der Wahl anregen, „um daraus mögliche Versäumnisse, aber auch Trends abzuleiten“.

Mehr lesen Sie am 29. Mai in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.