nach oben
17.06.2014

Verletzter nach Küchenbrand per Hubschrauber in Klinik

Pforzheim. Einem Passanten ist es zu verdanken, dass ein 30-jähriger Mann, am Dienstagabend um 17.45 Uhr, von der Berufsfeuerwehr Pforzheim noch rechtzeitig aus seiner Wohnung in der Wittelsbacher Straße gerettet werden konnte. Der Fußgänger hatte Rauch aus einem Appartement im dritten Obergeschoss bemerkt und die Feuerwehr verständigt, die mit sechs Fahrzeugen und 16 Kräften anrückte.

Bildergalerie: Feuerwehreinsatz bei Brand in der Nordstadt

Der Inhaber erschien dann zwar kurz auf dem Balkon der betroffenen Wohnung, ging dann aber wieder zurück. Nachdem dieser auch die Türe nicht öffnete, gelangten die Feuerwehrleute mittels Drehleiter in Räumlichkeiten. Auf dem Herd stand ein Kochtopf, der offensichtlich in Brand geraten war. Das Feuer hatte bereits auf einen großen Teil der Küche übergegriffen, konnte aber schnell von der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht werden. Ein Notarztteam und die Besatzung eines Rettungswagens mussten sich um den schwer verletzten 30-Jährigen kümmern und ihn in eine Klinik einliefern. Von dort wurde er anschließend mit dem Rettungshubschrauber in ein Ludwigshafener Krankenhaus geflogen. Der Schaden in der Küche wird hier auf rund 5.000 Euro geschätzt.