nach oben
Das Haus an der Gymnasiumstraße war komplett verraucht. © Tilo Keller
Die Feuerwehr war mit 35 Kräften im Einsatz, sie mussten fünf Personen aus dem Haus retten. © Tilo Keller
14.06.2019

Vermutung bestätigt: Das ist die Ursache für das verheerende Feuer in Pforzheim

Pforzheim. Ein in Rauch gehülltes Gebäude, neun Verletzte und zwei davon in Lebensgefahr. Der Brand in der Gymnasiumstraße am Pfingsmontag rief insgesamt 35 Einsatzkräfte der Feuerwehr auf den Plan und jagte den Bürgern der Region einen großen Schrecken ein. All das soll nach neuen Erkenntnissen der Polizei von einer unbeaufsichtigten Kerze verursacht worden sein. 

Zur Klärung der Brandursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Bei der Untersuchung der Einsatzstelle konnte schließlich ein technischer Defekt defintiv ausgeschlossen werden. Damit wurde nun auch die Vermutung bekräftigt, das Feuer sei von einer unbeaufsichtgten Kerze verursacht worden.

Weil das Feuer an einem Feiertag entfacht wurde, hatten Polizeibeamte Schwierigkeiten damit, die wohnsitzlosen Bewohner unterzubringen. Unterbrechungen in der Alarmierungskette haben die Situation noch erschwert. Pforzheims Oberbürgermeister Peter Boch appelierte deshalb auf "Nachjustierung".

Mehr Details zum Brand am Pfongsmontag gibt es hier: Flammen schlagen aus Wohnhaus: Neun Verletzte nach Brand, zwei davon in Lebensgefahr.

Sieben Verletzte nach Brand in Mehrfamilienhaus in Pforzheim